Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Ausstellung Doris Dittrich „Heimat Irland – Heimat Österreich?“

im Freilichtmuseum Ensemble Gerersdorf
vom 22. Juni bis 19. August 2012
Eröffnung am Freitag, 22. Juni 2012 um 18 Uhr

Doris Dittrich
wurde 1980 in Wien geboren und studierte ab 2003 Bildhauerei an der Wiener Kunstschule, die sie 2007 mit der Diplomarbeit „History Invented/Artefiction“ abschloss. Seither arbeitet sie als freischaffende Malerin und Bildhauerin in Wien, Irland und St. Michael im Südburgenland. Irland bezeichnet sie als ihre zweite Heimat seit sie 2000/01 im Rahmen des EU-ERASMUS-Programmes ein Studienjahr in Sligo, Irland verbrachte. Daraufhin folgten zahlreiche ausgedehnte Studienreisen in dieses Land. 2010 erhielt sie ein Stipendium des Landes Burgenland und verbrachte eine sehr produktive Zeit als „Artist in Residence“ in Paliano, Italien.

Im Sinne ihres Leitspruches von Susan Sontag „Die Photographie macht uns zu Touristen in der Realität anderer und schließlich in unserer eigenen“ reist sie mit ihrer Kamera durch die verschiedenen eigenen und anderen Welten und nimmt ihre photographischen Beobachtungen als Ausgangspunkt für Ölgemälde und Graphiken. Sie arbeitet in Serien, in wechselnden Zyklen und lotet die ihr wichtigen Themen wie zum Beispiel Migration, Konsumwahn, illegale Einwanderung, die Anonymität in der Großstadt mit „allen Mitteln der Kunst“ tiefgreifend aus. In der „Dreamscapes“-Serie setzt sich die Künstlerin mit den kulturellen und gesellschaftlichen Unterschieden „ihrer“ beiden Länder Österreich und Irland und der Bedeutung von „Heimat“ auseinander. In Bilder-Zyklen, beispielsweise einer Serie über das Poulaphouca Reservoir in Irland, einem Stausee, dessen Errichtung in den späten 1930er-Jahren weiträumige Überflutungen zur Folge hatte, beschäftigt sie sich mit dem daraus resultierenden Heimat-, Kultur- und Identitätsverlust der betroffenen Bevölkerung. Doris Dittrich hinterfragt in ihren Gemälden und druckgraphischen Arbeiten subtil, wie weit der Preis für technischen Fortschritt negative Auswirkungen auf Flora, Fauna und die Menschen hat. In ihrer Arbeit verschmelzen Orte, Geschehnisse, Begegnungen, persönliche Erfahrungen, Beobachtungen und Erkenntnisse zu einer sich überlappenden, vielschichtigen Bilderwelt.

Die mehrfach ausgezeichnete Künstlerin lebt und arbeitet in Wien, Irland und dem Südburgenland.

Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen :
Auswahl

2007 SOHO in Ottakring, Wien
2008 The KOZO gallery, Thomastown, Irland
2009 „The sounds of art“ Kopenhagen, DK, The Irish House of Arts, Naas, Irland, Galerie M-Art, Wien
2010 Landesgalerie Eisenstadt, Galerie Botanicus, Wien, Infeld Haus der Kultur, Halbturn
2012 OHO Oberwart, Galerie Maringer, St. Pölten, Galerie Carmen Pratschke, Deutschland, Freilichtmuseum Ensemble Gerersdorf

Das Freilichtmuseum ist täglich von 10 – 18 h geöffnet (Dienstag bis 20 h)
Freilichtmuseum Ensemble Gerersdorf
7542 Gerersdorf bei Güssing 66 C,
Telefon 03328/32255
E-Mail: freilichtmuseum.gerersdorf@aon.at
Internet: www.freilichtmuseum-gerersdorf.at

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.