Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Ausstellung in der ARTBOX im KUZ Mattersburg

brombergKünstlervereinigung /:BrombergART/:

Eröffnung: Montag, 17. Mai 2010 19:00 Uhr
ARTBOX im KUZ Mattersburg
Dauer der Ausstellung: bis 18. Juni 2010
geöffnet: Mo – Fr: 8.00 – 16.00 Uhr und bei Veranstaltungen

Die Künstlervereinigung /:BrombergART/: aus der Buckligen Welt präsentiert ihre Ausstellung „Differenzierte Farbwelten“, bei der Werke von Elisabeth Daniel (Eroticon), Francesco da Piri (art brut), Hans Schwarzl (SurreAllkunst) und Maria Theresia Schwarz-Mach (Abstrakter Expressionismus) zu sehen sind.

Elisabeth Daniel bevorzugt die Techniken Acryl, Aquarell, Pastell, Federzeichnung und Monotypie. Kunst ist für sie „eine Dimension, in der Gefühle sich nicht verbergen müssen. Da muss man Hingabe spüren und Leidenschaft. Kunst kann durchaus auch beunruhigen und unbequeme Fragen stellen.“ Ihre Werke stellt die Künstlerin in der „Galerie Hagazussa“ in Bromberg, Ohaberg aus. Neben der bildnerischen Tätigkeit ist sie auch Verfasserin von Bühnenstücken die im Rahmen des „Hexensommers Bucklige Welt“ auf der Waldbühne Bromberg aufgeführt wurden.

Francesco da Piri führte die Begegnung mit dem Phantastischen Realismus und der Wiener Schule 1978 zur Kunst. Bei der Entstehung seiner Bilder ist ihm von besonderer Bedeutung, dass sein Kopf frei von jeglicher Wertung und Deutung ist und mit dem Kunstwerk keine Spekulation verbunden ist. Allein unter diesen Umständen entsteht im Sinne Arno Sterns das unbeschwert lustvolle Formulationsspiel, das den Künstler und den Betrachter von hemmenden Vorurteilen und eingeprägten Begriffen befreit und zu einem natürlichen Wiederfinden mit sich selbst führt.

Auf jedem Bild von Hans Schwarzl aus Schwarzenbach befindet sich eine der Sanduhr ähnliche Figur. Sie heißt „Der oder die Suchende“ und ist schon zum typischen „Schwarzl-Markenzeichen“ geworden. Hans Schwarzl ist ein Künstler, der seinen Weg ohne jeden Kompromiss und ohne jede Konzession an modische Zeiterscheinungen geht. Ölbilder, Aquarelle, Zeichnungen und Skulpturen umfassen sein künstlerisches Schaffen.

Wie Maria Theresia Schwarz-Mach (MTH) selbst, ist ihre Arbeit sehr feminin und sinnlich, ohne den harten, geraden Linien und betonten Perspektiven eines maskulinen Ausdrucks. Ihre Darstellungen variieren von ozeanischen Motiven und typisch spanischen Farben bis hin zu Mustern, die Texturen als ihre Hauptmotive verwenden. Sie arbeitet ausschließlich auf Leinwand und verwendet Ölfarben, die sie selbst mischt. Dabei vereinfacht sie die Themen ihrer Gemälde auf die modernistische und zeitgenössische Form des Abstrakten Expressionismus. MTH hat ein Atelier in Spanien und ist Gründerin der bekannten Kunstgalerie „ MTH-Galeria“ in Bromberg.

Kulturzentrum Mattersburg
7210 Mattersburg, Wulkalände 2
Tel. 02626/62096, Fax: 65019
www.bgld-kulturzentren.at
e-mail:mattersburg@bgld-kulturzentren.at

Tagged as:

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.