Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Ausstellung Karl Anton Fleck – Hommage zum 85er

25. Mai bis 18. August 2013

Der 1928 geborene Wiener Künstler war nicht nur ein genialer Zeichner, Grafiker und Maler, sondern auch Jazzmusiker und Dichter. Neben seiner künstlerischen Tätigkeit arbeitete er lebenslang als Fotoretuscheur.

Als Zeichner und Maler war er Autodidakt . Sein Talent zeigte sich schon in früher Jugend in Stillleben, Kopf- und Aktzeichnungen, doch wurde er von seinen Eltern in eine Lehre im graphischen Gewerbe gedrängt. 1953 nimmt er ein Jobangebot in Südschweden an, wo er 5 Jahre bleibt und mit Landschaftsaquarellen großen Erfolg hat. Zurück in Wien findet er allmählich seinen unverkennbaren Stil: Aussparungen und Reduktion
auf das Wesentliche, Verzerrungen und Anhäufung von Details und Symbolen, wobei ihm der menschliche Körper besonders wichtig ist, denn in nahezu allen Zeichnungen – selbst in Landschaften – finden sich Fragmente von Körperteilen.

Am 5. Dezember 1983 starb er unerwartet in Wien.

Sein Gesamtwerk umfasst ca. 3.000 Arbeiten. Die Ausstellung zeigt neben Arbeiten aus der Sammlung von Peter Infeld eine Auswahl aus seinem Nachlass, der 1987 von Dagmar & Manfred Chobot, die seit den 1960er Jahren eng mit dem Künstler befreundet waren, erworben wurde.

INFELD HAUS DER KULTUR
Parkstraße 13
7131 Halbturn / Burgenland
Tel + Fax: 02172/20123
Öffnungszeiten:
Do – So 13.00 bis 18.00 Uhr, sowie an Feiertagen

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.