Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Ausstellung von Alfred Postmann eröffnet

Mit seinen farbintensiven Bildern versucht Alfred Postmann dem Betrachter die Lust an Farben und Formen näher zu bringen. Es handelt sich primär um Mischtechniken auf Leinwand. Dem Künstler bereitet es sichtlich Freude, mit verschiedenen Materialien und Farben zu spielen. Das Strukturieren der Oberfläche als primäres Gestaltungsmittel erweist sich in seinen Arbeiten als zentraler Faktor der Bildgestaltung.

Alfred Postmann hat eine vielfältige Phantasie, eine reiche innere Gefühls- und Erlebniswelt, die er bildnerisch umsetzt. Bei der Ausstellung wird Entferntes in die Nähe gerückt oder bestimmte Details herausgearbeitet.

Die Bilder des Malers reflektieren Sehnsüchte und Empfindungen. Überlagerungen, Verschmelzungen der verschiedenen Materialien, die den Betrachter in seine inneren Welten hineinführen sollen, werden durch eine ganz eigene Farbigkeit unterstützt. Seine Bilder wandeln sich zu Kompositionen, die Erlebtes und Geschehenes erzählen.

Der Künstler lebt und arbeitet im Südburgenland.

BIOGRAFIE:
• Besuch der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt
• Bis 1978 als selbstständiger Fotograf tätig
• Ab 1992 freischaffender Maler
• Mitglied der Ring-Galerie
• Mitglied Kulturkreis Kirchstetten
• 1998 Aufnahme in die Berufsvereinigung bildender Künstler Österreichs
• 2006 Aufnahme im Kunst-Forum International (CH)
• Eintragung in “Who´s Who in Visual Art”, Ausgabe 2008-2009

Eröffnung: Dienstag, 15. März 2011, 19 Uhr durch Landesrätin Verena Dunst

Geöffnet bis 12. April 2011, Mo-Do 8-15.00 Uhr, Freitag von 8-12.00 Uhr und bei Veranstaltungen.

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.