Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

„I listen to the wind of my soul“ – Ausstellung

Die Malerin Claudia Jäger, in den Kulturzentren Burgenland seit Jahren ein wortwörtlich gerne gesehener Gast und bekannt für ihre harmonische Darstellung des Menschen, präsentiert in Oberschützen ihre Abstraktionen.

Eröffnung | Montag, 23. März, 19 Uhr
Ausstellungsdauer | Dienstag, 24. März, bis Freitag, 24. April

Zur Ausstellung
Ob Malerei auf Leinen oder Zeichungen mit Tusche, Tinte oder Kohle auf Papier: Im Schaffen von Claudia Jäger nimmt der Mensch ein zentrales Thema ein. Ihre Menschen-Bilder vermitteln Wärme, Zärtlichkeit, Liebe, kurzum eine „heile Welt“. Denn provozieren wolle sie nicht, stattdessen das Positive festhalten, meint die gebürtige Buchschachenerin, die ihre Zelte im südburgenländischen Oberwart und Mariasdorf aufgeschlagen hat.
In den Kulturzentren Burgenland war Jäger mit ihren Werken bereits mehrmals zu Gast, im Haus in Oberschützen stellt sie nun unter dem Titel „I listen to the wind of my soul“ aus. Besucher bekommen abstrakte Malerei in Öl und Acryl zu sehen.

Über Claudia Jäger
Claudia Jäger, 1970 geboren, absolvierte von 1987 bis 1992 die Modeschule Hetzendorf. Mit dieser Ausbildung schlug die Malerin ihre künstlerische Laufbahn ein, seit 1996 ist Jäger ausschließlich als bildende Künstlerin tätig. Die zweifache Mutter lebt in Oberwart und arbeitet in ihrem 2006 eröffneten Atelier in Mariasdorf.
Wenn in ihren Werken auch Techniken, Darstellungsweisen und Farben variieren, der Mensch als zentrales Element zieht sich durch ihre Arbeit wie ein roter Faden. Diese Menschenbilder würden ihre Gefühlswelt und ihre Emotionen zeigen.

Seit 1996 absolviert Jäger Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen in Berlin, Duisburg, Bayreuth, Schmallenberg und Mannheim (D), in Mailand (I), Köszeg (H), Wien, Graz, Salzburg, Innsbruck, Hartberg, Leobersdorf, Perchtoldsdorf, Aspang, Eisenstadt, Halbturn, Gols, Neusiedl, Oberpullendorf, Deutschkreutz, Oberwart, Oberschützen, Stadtschlaining, Bad Tatzmannsdorf, Pinkafeld und Buchschachen.

Ihre Arbeiten wurden zudem durch die Sammlung Peter Infeld, die Landesgalerie Eisenstadt, das Eurohaus Graz und die Deutsche Bahn (Kundenservicecenter) angekauft. Illustrationen aus Jägers Feder sind in Kinderbüchern und Gedichtbänden zu finden.

Öffnungszeiten Kulturzentrum Oberschützen
Mo – Do 8.00 – 15.30 Uhr
Fr 8.00 – 12.30 Uhr und zu allen Veranstaltungen frei zugänglich
Eintritt frei

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.