Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

X-art Kunstfestival die sieben todsünden

Donnerstag | 13. Juni 2013 | 19 Uhr | Projektraum der Landesgalerie Burgenland

Ausstellungsdauer | 7. Juni – 25. August 2013 | Projektraum der Landesgalerie Burgenland

Im Jahr 1999 startete das Kulturreferat eine Initiative, die das Schaffen von burgenländischen Künstlerinnen in den Mittelpunkt stellt. Das X-art Kunstfestival findet seither alle zwei Jahre statt und wurde zum Podium für Bildende Künstlerinnen, Literatinnen, Musikerinnen und Medienkünstlerinnen. X-art ist aber nicht nur Ausstellungsraum und Konzertsaal, sondern auch eine Plattform für zeitgenössische Kunstprojekte. Darüber hinaus transportiert das Festival auch gesellschaft spolitische Themen.

Beim achten X-art Festival steht eines der ältesten biblischen Themen im Mittelpunkt: die Todsünden. Das Festival wurde am 6. Juni 2013 mit der Ausstellung „peccatum mortiferum – die sieben todsünden“, dem Fotoprojekt „Die Sieben Todsünden – Geheimnisse ein er Frau“, der Präsentation des X-art Kunstkalenders und der Premiere des Kurzfilmes „7 DS / Bgld. 7 Bezirke – 7 Todsünden“ eröffnet.

Am 13. Juni 2013 präsentiert X-art den „1. Burgenländischen Erotikreport“ sowie das Kabarett „Was sie schon immer über die Todsünden wissen wollten“.
Beim Festival besteht aber auch die Möglichkeit, sich in „sündige“ Literatur zu vertiefen. Von „Lady Chatterley“ über „Josefine Mutzenbacher“ bis hin zu „Shades of Grey“ erstreckt sich das erotische Spannungsfeld jener Bestseller, die in der eigens eingerichteten „sündigen Leseecke“ zum Schmökern bereit stehen.

Leseecke, Filme, Ausstellung und Fotoprojekt sind in der Zeit von 7. Juni bis 25. August bei freiem Eintritt im Projektraum der Landesgalerie zu sehen.

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.