Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Knittler-Gesellmann Hannelore

Bei Hannelore Knittler sind es vor allem ihre Glasfenster, in denen sie durch einen weichen Farbklang den Geist der Architektur früherer Jahrhunderte erhellt und zum Leuchten bringt.
Ihre Fenster in Jennersdorf, Großhöflein, Sankt Martin in der Wart, Grafenschachen oder Gols orientieren sich stets am Raum.
Die in Wien aufgewachsene Künstlerin hat das Burgenland lieben gelernt. Wie kaum andere hat sie in diesem Land Spuren gesetzt. Dabei kommt ihr die breite Palette ihrer Ausdrucksmöglichkeiten zu Gute.Hannelore Knittler ist eine höchst vielfältige Künstlerin. Sie ist in vielen Techniken zu Hause: Öl, Aquarell, Acryl, Pastell, Grafik, Email, Linolschnitt. Die Farbe ist bei Knittler der Ausdrucksträger. In ihren Bildwelten tummeln sich emblematische Formen, pastos, kräftig, hell. Kraftvolle Farbenströme durchfluten ihre Kompositionen. Es scheint, als spuke Alchemie in ihren Schmelzüberzügen. Durch ihre Farbfeldabstraktionen schlängeln sich poetische Mäander wie ein bunter Orchesterklang. Voll Harmonie und Expressivität. Ihre in Eisenstadt ausgestellten Bildern zeigen eine neue, fast heitere Gelöstheit und Beschwingtheit. Es sind Farben wie Flötenklänge.
( Bernhard Dobrowsky)

Kontakt
Johann Strauss Gasse
7210 Mattersburg

Kommentare geschlossen.