Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Roseneder Andreas

Biografie
Geboren am 19.9.1960 in Hainburg an der Donau
Bis 1970 in Bruck/Leitha, NÖ, aufgewachsen, dann Eisenstadt, Bgld.

1981
Längerer Aufenthalt im Nahen Osten (Türkei, Syrien, Jordanien etc.)
Beginn des Studiums der Malerei an der Akademie der Bildenden Künste in Wien,
Prof. Anton Lehmden

1982
Bezug eines Ateliers in der ehemaligen Hindenburg-Kaserne in Augsburg, Bayern
Mitglied des Berufsverbandes bildender Künstler in Bayern

1984
Bezug eines Ateliers in einem ehemaligen Lagerhaus an der Spree in Berlin-Kreuzberg

1985
1.Preis beim Wettbewerb KUNST HEUTE, Augsburg
Bezug eines Ateliers in einer ehemaligen Fabrik in München-Neuhausen,
gemeinsam mit dem österreichischen Maler ALFRED KLINKAN &
den deutschen Künstlern SIEGFRIED KADEN & WOLFRAM KASTNER

1986
Diplom an der Akademie der Bildenden Künste in Wien zum Mag. art.
Mitglied des Kunstvereins München

1987
Bezug eines Ateliers in einem alten Bauernhaus in Wulkaprodersdorf,
Burgenland

1990
Bezug des Mansardenateliers der tschechischen Künstlerin IRENA
MUDROVA in Prag-Hološevice

1991
Bezug eines Ateliers im Proberaum DAS SCHAUSPIELHAUS,
Wien-Alsergrund, gemeinsam mit dem Schweizer Künstler
CHRISTOPH SPEICH
Erster New York-Aufenthalt

1992
Heirat mit ELISABETH JANDRINITSCH, Au am Leithaberge,
Niederösterreich;
erste architektonische Versuche: Möbelentwürfe, Bühnenbilder,
Gartengestaltung.
Bis 1996 wiederholt Reisen (Spanien, Portugal, Frankreich etc.) zur Weiterentwicklung der Aquarelliertechnik

1997
Kursleiter für Aquarellmalerei an der SOMMERAKADEMIE GRIECHENLAND, Zakynthos
Bezug eines Ateliers im ehemaligen Flugsicherungsturm des Flugplatzes Eisenstadt-Trausdorf, Burgenland, gemeinsam mit dem österreichischen Bildhauer RUDOLF PINTER: Start von Aktionen, Performances, Konzerten & Lesungen unter der Patronanz DER TURM

1998
Zweiter New York-Aufenthalt
Amsterdam
Erneute Tätigkeit an der Sommerakademie Griechenland

1999
Teilnahme als Kursleiter für Aquarelliertechnik an ARKADIA, Sardinien, für McKINSEY, Inc.
Arbeitsaufenthalt auf den Bermuda Islands

2000
Geburt des Sohnes Jan Christoph

2004
Kursleiter für Acrylmalerei an der Sommerakademie Griechenland
Artist in residence, Österreichisches Kulturinstitut, Paliano bei Rom

2005
Atelierumzug aus dem Atelier am Airport Trausdorf nach Au am Leithaberg

2007
Künstler-Gemeinschaftsprojekt “Nodbach”: “kunstmonat GYOLCS”

Ausstellungen & Ausstellungsbeteiligungen
in A, B, CH, D, F, H, I, SLO

Kunstpreise, Stipendien & Ankäufe
durch Institutionen, Galerien & Kunstsammler
literarisch auch als RENÉ DESOR tätig

BIBLIOGRAFIE

WELT-UM-TICKET; Reihe Mohs-Blätter, Prospecte zur Poesie Nr2, verlegt bei Dieter Scherr, Wien.1988

DAS ANDERE LICHT, Kunst im Burgenland seit 1945; Günter Unger (Hsg.), Edition Tusch.1990
ISBN 3-85063-194-X

GESICHT DES WIDERSPRUCHS – 33 Autoren aus dem Burgenland; David Axmann (Hsg.), Edition Atelier.1992 ISBN 3-9003-79

DER DRITTE KONJUNKTIV – Geschichten aus dem Burgenland; Günter Unger (Hsg.), Haymon-Verlag, Innsbruck.1999 ISBN 3-85218-315-4

DIE ATMOSPHÄRE IST POESIE – Kunst im Burgenland gestern & heute; Günter Unger, Edition Tusch.1999 ISBN 3-85063-216-4

…mehr über den Künstler auf www.derturm.at

Kommentare geschlossen.