Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Schedl Edith

(Hg.)
geb. 1953, lebt in Wien und Oberschützen
Die Pädagogin Edith Schedl arbeitet als
Lehrerin an einer Ganztagsmittelschule und
als Ausbildungslehrerin für StudentInnen an
der Pädagogischen Akademien in Wien.
2004 macht sie bei der Entrümpelung eines
Holzschuppens einen besonderen Fund:
Fotos und Fragmente autobiographischer
Aufzeichnungen des Schuhmachermeisters
Johann Georg Bruckner aus Oberschützen
aus dem 19. und beginnenden 20. Jahrhundert.
Die Bedeutung dieses historisch wertvollen
Fundes erkennend, geht sie mit Akribie an
die Zusammensetzung und Transkription von
Bruckners „Lebenserinnerungen“ und macht
damit dieses wertvolle Dokument mitteleuropäischer
Geschichte für alle nachlesbar.

(Hg.):
Johann Georg Bruckner 1828 – 1909
Was ist des Menschen Leben?
Lebenserinnerungen eines
Schuhmachermeisters aus Oberschützen
In Tagebuchaufzeichnungen schildert der
Schuhmachermeister Johann Georg Bruckner
aus Oberschützen in einer einfachen aber ausdrucksstarken
Sprache wichtige Stationen seines
Lebens: Schulzeit, Wanderjahre, Oktoberrevolution
1848 in Wien, berufliches und
ehrenamtliches Engagement, Familienleben,
Nachbarschaftshilfe, Krankheiten, Todesfälle,
Wünsche für die Nachkommen …
Das Buch gewährt Einblick in das Leben in
einem deutschsprachigen, westungarischen
Dorf im 19. Jahrhundert. Ein dichtes Buch
mit teilweise philosophischem Charakter.

ISBN: 3-90175742-2, Preis: Euro 17,–
A–7400 Oberwart, Raingasse 9b, Telefon +43(0)3352/33 940
Fax +43(0)3352/34 685, info@lexliszt12.at, www.lexliszt12.at

Kommentare geschlossen.