Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Buch über Schloßpark

Das Buch über den Eisenstädter Schlosspark „Der Natur und Kunst gewidmet – Der Esterhazysche Landschaftsgarten in Eisenstadt“ ist jetzt in einer zweiten Auflage erschienen. Ein Grund: Das Buch war vergriffen.
Vor fünf Jahren erschien die erste Auflage des Buches über den Schlosspark in Eisenstadt. Initiiert und herausgegeben wurde es vom mittlerweile verstorbenen kunst- und natursinnigen Eisenstädter Mediziner Franz Prost.
Der prachtvolle Band über die bedeutenden historischen Parkanlage mit vielen Bildern und Abbildungen ist mittlerweile vergriffen. Das ist einer der Gründe warum der Band jetzt neu aufgelegt worden ist.
„Der zweite Grund ist sicher gewesen, dass wir das Gute mit dem Nützlichen verbunden haben. Es existieren nämlich in der Zwischenzeit interessante, neue Forschungsergebnisse zum Schlossgarten und die konnten wir auch integrieren“, sagt Mitherausgeben Elmar Csaplovics.
Die in der zweiten Auflage enthaltenen neuen Forschungsergebnisse betreffen vor allem die Gloriette, das ehemalige Jagdschlösschen über den Dächern von Eisenstadt, das bis heute von einem Föhrenwald umgeben ist.
„Im Wald rund um die Gloriette gibt es Relikte von gestalteten Landschaftsteilen, auch Einbauten, Eisgruben, eine Art Jagdhäuschen oder Hegerhäuschen – im Sinne der Gestaltung des Landschaftsgartens eher alles verfallen, aber eben auch sehr interessant“, so Csaplovics.
Neue Erkenntnisse und eine umfassende Darstellung der Geschichte und der Bedeutung des Schlossparks sind jetzt in der zweiten Auflage des Bandes über den Esterhazyschen Landschaftsgarten in Eisenstadt vereint. Erschienen ist das Buch im Böhlau Verlag.

(Textquelle: ORF Burgenland online, 28.2.2.005)

Kommentare geschlossen.