Wahre Geschichten – Kurzgeschichten von Frieda Hirsch

Frieda Hirschs Texte zeigen eine kraftvolle Lebensnähe. In ihren kurzen Geschichten verweisen Erinnerungen vorwiegend auf die frühen Jahre der burgenländischen Autorin, kurze Momentaufnahmen spiegeln beklemmende, bewegende und auch erfreuliche Geschehnisse, mit wenigen Worten erfasst sie Menschencharaktere und Situationen.

Die Dichterin, die sich als Lyrikerin einer kargen Sprache bedient, die in die Tiefe der Empfindungen vorzudringen weiß, verliert auch in ihren Prosatexten kein Wort zu viel. Nicht ich schreibe, so Frieda Hirsch, sondern es schreibt sich in mir, aus mir heraus .

Hier gehts zu Lex Liszt