Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Gedenkkonzerts Harmonia Caelestis aus der Feder Paul I. Esterházy

In heurigen Jahr begeht Esterházy mit einer Sonderausstellung im Schloss Esterházy und einem Konzert am kommenden Sonntag den 300. Todestag von Paul I. Esterházy. Paul I., der neben seiner Tätigkeit als Feldherr, Kunstmäzen und Sammler erlesener Kunstobjekte auch musikalisch äußerst begabt war, schätzte nicht nur profane Musik sondern war auch der geistlichen Musik sehr verbunden und rief eine eigene Kirchenmusikkapelle ins Leben.

Sein bedeutendstes musikalisches Werk, das bis heute in der ungarischen Musikgeschichte einen herausragenden Platz einnimmt, seine „Harmonia Caelestis“, steht im Zentrum des Festkonzerts am 27. Oktober 2013 um 18.00 Uhr im Haydnsaal des Schlosses Esterházy in Eisenstadt. Neben Auszügen aus der 55 Nummern umfassenden Sammlung von Kirchenliedbearbeitungen und Kantaten stehen zwei mit Esterházy eng verbundene Komponisten auf dem Programm: Joseph Haydns Symphonie D-Dur Hob I:15 und Gregor Joseph Werners Te Deum.

Zu hören sind hervorragende Solisten wie die Sopranistin Cornelia Horak oder der amerikanische Tenor Timothy Fallon, der bereits im Rahmen des festival Esterházy im Schloss zu Gast war. Gemeinsam mit Chor und Orchester von Ars Musica werden sie unter der Leitung von Thomas Dolezal, dem Dom- und Diözesanmusikdirektor der Diözese Eisenstadt, das Festprogramm gestalten.

Ab 17 Uhr gibt Nicolas Trees – der Kurator unserer Liebhaberkonzerte – in einem Einführungsgespräch im Empiresaal Einblick in die Details der Werke.

Gedenkkonzert Harmonia Caelestis
Datum: 27.10.2013, 18:00 Uhr
Ort: Schloss Esterházy | Haydnsaal

Karten
von € 18,- bis € 45,00

Kontakt
Esterházy Ticketshop
T +43 2682 63854 12
konzert@esterhazy.at

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.