Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Sonnige Zeiten für PinkarockerInnen

Das picture on Organisationsteam freut sich, zwei weitere tolle Acts beim einzigartigen Festival an der Pinka begrüßen zu dürfen. Zwei Bands, die die Vielfalt des Programms perfekt widerspiegeln: Mother’s Finest, die US-amerikanischen Rock-Pop-Funk-Soul Legenden – schon vier Jahrzehnte aktiv und immer noch absolut top! Als Kontrast dazu reisen aus Norwegen Kvelertak an. Wesentlich jünger, aber live ebenso beeindruckend. Und mit einer außergewöhnlichen Mischung aus Punk, Rock’n’Roll und Metal im Gepäck.
Ab sofort ist das Tagesprogramm Online und somit sind auch die begehrten Tageskarten erhältlich.
Sie kosten wie letztes Jahr günstige Euro 39,- (zzgl. ev. Gebühren).
Alle Infos zum Lineup und den Vorverkaufsstellen unter http://www.pictureon.at/

Das picture on festival 2013 findet am 9. und 10. August statt. Einige Bands wurden ja schon präsentiert und von den Fans begeistert aufgenommen. Mit dabei: The Baseballs, die mit ihren Cover-Hits im Stile der 50er und 60er Jahre für wilden Rock’n’Roll und heiße Hüftschwünge sorgen. Wie ein Hurrikan hereinfegen wird die legendäre Fear Factory. Dazu gibt’s noch weitere tolle Live-Formationen: Jennifer Rostock mit ihrer hinreißenden Mischung aus Glam-Punk, Elektro-Pop und Alternative-Rock. Großartige punkig rockige Hymnen gepaart mit viel guter Laune erwarten uns bei den Donots. Für tighten Draufgängerrock mit Einflüssen aus Britpop, Punk, Garage und Funk stehen Royal Republic. Unbestritten die No.1 unter Österreichs Crossover-Combos ist Kontrust. Und tanzende Massen garantiert die Irish-Folk-Punkband Firkin.

Auch die Uhudlerbühne im Apfelgarten ist hervorragend besetzt: Mit dabei Mambo Kurt, der wahre König der Alleinunterhalter. Die genialen Schöpfer des Wiener Soul, 5/8erl in Ehr’n. Die vielleicht interessanteste Alternative-/Popband der Alpenrepublik, Gin Ga. Sowie Salomon’s Wrong Choice, Folkrock leidenschaftlich zart.

Echte PinkarockerInnen schätzen sie Besonderheiten des feinen kleinen Festivals:

Auf die Mischung kommt es an
Das Programm ist unverschämt bunt gemixt, quer durch alle Musikstile und gespickt mit vielen Stars und Schmankerln – da ist für jeden was dabei! Nirgendwo sonst harmonieren die unterschiedlichsten Musikrichtungen so brutal gut miteinander: Von Reggae bis Hardrock, von Electronic bis Metal, von Indie bis Ska, von Punk bis Worldmusic, von Folk bis Jazz – das picture on ist ein grenzenloses Fest der Musik. Summe werden 25 Acts die Pinka rocken. Neben internationalen Topformationen natürlich auch die besten Bands aus Österreich und Ungarn. Dazu die interessantesten Projekte aus dem Nachwuchsbereich. Und sogar Blasmusik gibt es.

Einzigartig: Das Festivalgelände im Dorfzentrum
So etwas ist nur im 350-Seelen-Grenzdorf Bildein möglich: Ein mehrtägiges Rockfestival mitten im Ortszentrum. Direkt neben der Kirche unter der riesigen Platane steht die Hauptbühne. Nur ein paar Meter daneben kann man vom transparenten Weinarchiv aus – bei einem Gläschen Pinkawossa – die Stars rocken sehen. Die Aftershow-Partys im WeinKulturHaus sind legendär. Unglaublich chillig präsentiert sich die neue vergrößerte Chill-Out-Area im Apfelgarten mit der urigen Uhudlerbühne. Gasthaus und Kaufhaus sind quasi im Gelände inkludiert, ein Kaffeehaus gibt es in unmittelbarer Nähe. Perfekt auch der Campingplatz am Ortsrand mit angeschlossenem Parkplatz. Die Kantine dort wird als Buschenschank geführt. Ein weiteres Highlight findet sich einige Schritte nördlich: der grandiose Sandstrand an der Pinka. Gleich daneben der neue kleine Campingplatz mit Ruhebereich. Einfach herrlich gemütlich.

Ein Projekt zur Völkerverständigung
Mit Hilfe der Rockmusik werden Grenzen in den Köpfen abgebaut: Das Musikspektakel wird gemeinsam mit einem ungarischen Partnerverein organisiert. Die jahrzehntelang durch den Eisernen Vorhang getrennte Deutsch, Ungarisch und Kroatisch sprechende Region wächst wieder zusammen.

Die liberale Festivalphilosophie
Nicht Gewinnmaximierung, Überreglementierung, Kontrollwahn & Co. stehen im Mittelpunkt. Sondern der Besucher selbst als eigenverantwortlicher Musikfan, der den unkomplizierten Bildeiner Zugang zum Thema Rockfestival zu schätzen weiß! Faire Preise, eine angenehm stressfreie Campingplatz-Ordnung, zuvorkommende Securities und Ordner, Goodies wie der Verzicht auf ein Pfandsystem, etc. spiegeln diese Philosophie wider.

Zusätzliche kulturelle Schmankerl
Das Lesungsprojekt „Anschiffen“ mitten in der Pinka ist nach nur einem Jahr bereits Kult. Intendant Christoph F. Krutzler bastelt schon gemeinsam mit Andreas Kiendl und Matthias Mamedoff eifrig am Programm für 2013. Die Festivalshirts wurden wieder von einem bekannten südburgenländischen Künstler gestaltet. Die vom Autor, Fotografen und Zeichner Willy Puchner geschaffenen Pinkarocker-Frösche werden mit Sicherheit das Sammlerherz erfreuen.

PinkarockerInnen hupfen mit grünen Tupfen
Sich ständig weiter zu entwickeln ist ein Grundverständnis bei den PinkarockerInnen. Deshalb machen wir seit kurzem ein paar klitzekleine Schritte in Richtung ökologischeres Event: Mülltrennung, regionale Speisen und Getränke, Bio-Festivalshirts, Shuttlebusse, etc. werden versuchsweise probiert. Schritt für Schritt soll der Umweltgedanke ausgebaut und die Region gestärkt werden.

Ich will Rockstar werden
Das üblicherweise im Vorfeld stattfindende Rockseminar macht heuer Pause um 2014 als „picture on music camp“ neu durchzustarten. Ein neuer Künstlerischer Leiter, ein neues Dozententeam und ein neues Konzept sollen für frischen Schwung, mehr TeilnehmerInnen und eine gesicherte Finanzierung sorgen. Die Vorbereitungen dafür laufen schon auf Hochtouren. Die jungen Talente dürfen dann u.a. die beiden Festivaltage eröffnen und so erstmals auf einer großen Bühne stehen.

Anregen und Umsetzen
Wir sind sehr dankbar für die vielen konstruktiven Vorschläge, die mithelfen unser Festival zu verbessern. Gemeinsam mit unseren Besuchern wollen wir das picture on festival noch attraktiver gestalten!

Alle Infos aktuell, rasch und bequem abrufbar unter http://www.pictureon.at/

History:

>>Wir schreiben den 23. September 2000. Der Altweibersommer sorgt für angenehme Temperaturen. Pünktlich um 14.30 Uhr erklingt „Can’t Explain“ – die blutjunge Indiepop-Band „The_Dication“ eröffnet mit dem The Who Klassiker die „picture ON Rockkonfrontationen“. Und damit den ehrgeizigen Versuch, im Südburgenland ein Festival der verschiedenen Musikstile zu etablieren. In Bildein. Drinnen, im alten urigen Pfarrstadl. Die Temperaturen steigen. Tripzoo: Die unschuldige Bildeiner Erde vibirert. Es wird heiß. 330mle – noch heisser. Stahl: Der Stadl kocht. Gezählte 150 Freaks feiern bis in den Morgen. Die saftige Wiese vom Campingplatz bleibt unberührt – kein Zelt verirrt sich ins kleine Grenzdorf … Zehn Jahre später: Das picture on festival ist schon Tage vorher restlos ausverkauft. Der (inzwischen renovierte und großzügig ausgebaute) Pfarrstadl reicht nicht einmal mehr für die Bar. Die Hauptbühne steht schon lange draußen unter der riesigen Platane, zusätzlich gibt es sogar eine zweite Bühne im Apfelgarten. Der Campingplatz ist schon seit Jahren unten beim großen Sportplatzgelände und wieder einmal gerammelt voll. Das po ist das Festival im südostösterreichischen Raum.

Einen ersten mutigen Versuch, Festivalkultur im Südburgenland zu etablieren gab es im Jahr 2000. Damals noch als eintägiger Event im alten Pfarrstadl. Betreut von einem jungen, äußerst engagierten Veranstalterteam wurde das Festival kontinuierlich ausgebaut. Schon 2001 gab es das erste Open Air. 2002 startete die Zusammenarbeit mit Ungarn, das picture on festival wurde Teil eines umfassenden EU-Projektes. Mittlerweile hat sich die Besucheranzahl mehr als verzehnfacht. Zahlreiche internationale Topformationen wie Jimmy Cliff, Uriah Heep, NoFX, Gentleman, In Extremo, Sum 41, Life Of Agony, Wir Sind Helden, Soulfly, Papa Roach, Guano Apes, Marla Glen, Jestofunk, Colosseum, As I Lay Dying, K’s Choice, New Model Army, Therapy?, Clawfinger, Adam Green, Monster Magnet, Anti-Flag, The (Intern.) Noise Conspiracy, I Am X, Mad Caddies, Hot Water Music, Whitesnake M3 Classic, Leningrad Cowboys, dEUS, Ektomorf, Sugarplum Fairy, Mono & Nikitaman, Wallis Bird und Liquido gaben sich schon ein Stelldichein. Dazu noch die besten österreichischen Acts und Ungarns nationale Heroes. Heute gilt das picture on festival als das Highlight im südburgenländischen/oststeirischen/südwestungarischen Festivalsommer!

Das Festival – die Facts:

picture on festival
das grenzüberschreitende Musikspektakel
Fr. 09. August 2013, Beginn 15.30 Uhr
Sa. 10. August 2013, Beginn 14.00 Uhr
Festivalgelände Bildein (A)
Kapazität: 2.500 Besucher pro Tag
Programm – die ersten Bandbestätigungen:
Fr. 09. August Hauptbühne: Mother’s Finest, Kvelertak, Donots, Royal Republic
Fr. 09. August Uhudlerbühne: Mambo Kurt, 5/8erl in Ehr’n
Sa. 10. August Hauptbühne: The Baseballs, Fear Factory, Jennifer Rostock, Kontrust, Firkin
Sa. 10. August Uhudlerbühne: Gin Ga, Salomon’s Wrong Choice
Camping Opening Party am Do. 08. August 2013 ab 20.00 Uhr am Campingplatz mit dem Red Bull Brandwagen (Eintritt frei)
Kartenpreise: Festivalpass VVK Euro 59,- (AK Euro 65,-), Tagestickets VVK Euro 39,- (AK Euro 45,-) zzgl. eventl. Gebühren
VVK-Stellen: Ö-Ticket, wienXtra Jugendinfo, Online über ntry.at, Bgld. Raiffeisenbanken, Lendls Konditorei Bildein, Kaufhaus Zax Bildein, die Wirten Gasthaus Bildein, KUZ & GUT Güssing, Oberwarter Musikhaus, Rupps Wien, regionale ungarische VVK-Stellen und neu: Boutique SUNSETSTAR, Reitschulgasse 27, 8010 Graz.
Parken, Campen und Duschen gratis!
Info-Hotline: +43 3323 21999
Internet: http://www.pictureon.at/
Veranstalter: Verein picture on festival in Kooperation mit Kulturverein Grenzgänger, KuKuK-Bildein, Skalar Entertainment und Gradišće (H)
Medienbetreuung (Akkreditierungen, Gewinnspiele, etc.):
Kulturverein Grenzgänger (Zoltán Szabadfi) +43 3323 21999, +36 303775426 bzw. kvgg@bildein.bgld.gv.at

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.