Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Wieder zu Gast in Eberau: Felipe Sauvageon

Weiße Pferde und schwarze Stiere, rosa Flamingos im Salzwasser der Étangs: La Camargue, das südfranzösische Rhone-Delta. Hierher gelangte der andalusische Flamenco durch umherziehende Roma – die Gitanos. Und hier entstand durch die Vermischung mit dem Chanson diese wundervolle maurisch-französische Musik, die die Gipsy Kings und Manitas de Plata weltweit berühmt gemacht haben.

Felipe Sauvageon, dessen Familie ebenfalls aus Arles stammt, spielt und singt den typischen Camargue – Flamenco authentisch und mit Leidenschaft. Er hat zudem auf dem Conservatorium klassische Gitarre studiert. Seit fast 3 Jahrzehnten bereist er als Solist oder mit seinen Gruppen den Globus auf Konzertreisen. Er leitet die Ensembles LAÏLO und The Allstars of Gipsy. In letzterer spielen in wechselnder Besetzung Mitglieder von den Gipsy Kings, Los Reyes u.a.

Felipes persönliche Leidenschaft gilt dem alten Flamenco, so wie er in den Romaghettos von den Schmieden, in den Gefängnissen oder in den Minen von Andalusien gesungen wurde.

Beginn: 16. September, 19:30 Uhr, Eintritt: € 10.-

 

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.