Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Liederabend mit Wilhelm Spuller im Schloss Lackenbach

Unter dem Motto „Aufbruch der Sehnsucht/Sehnsucht der romantischen Seele“ steht ein Liederabend mit dem burgenländischen Tenor Wilhelm Spuller am 12. November im Schloss Lackenbach am Programm

Der Liederabend, der sich ganz um „Aufbruch der Sehnsucht / Sehnsucht der romantischen Seele“ dreht, präsentiert den Besuchern vor allem Liedgut aus dem 19. Jahrhundert. Wilhelm Spuller gibt, begleitet am Klavier von Maiko Ripplinger, Werke von Haydn, Beethoven, Schubert u.a. zum Besten.

Nach seinem Kompositionsdiplom begann Wilhelm Spuller 2008 mit Gesangsunterricht bei Shoko Kanno. Seit Herbst 2008 studiert er bei Kurt Widmer in Basel; in Wien besucht er die Liedklasse von Kammersängerin Birgid Steinberger und Carolyn Hague. Daneben absolvierte er Meisterkurse bei Helmut Deutsch und Breda Zakotnik. Kennzeichnend für seine Vielseitigkeit ist auch sein Repertoire als Sänger: deutsche, italienische und französische Lieder, Oratorien, Messen, Rollen in Barock- und Mozart-Opern, zeitgenössische Liederzyklen sowie Werke aus der spanischen und lateinamerikanischen Vokalliteratur.

Im Mai 2010 gab Wilhelm Spuller sein Debut auf der Opernbühne als Peneo Fiume in Tomaso Albinonis „Il Nascimento dell’Aurora“ an der Wiener Kammeroper. Im Herbst 2011 wird er in der Kinderoper „Aladdin und die Wunderlampe“ an der Staatsoper Wien zu sehen sein.

Liederabend „Aufbruch der Sehnsucht/Sehnsucht der romantischen Seele“
Willhelm Spuller, Tenor
Maiko Ripplinger, Klavier
mit Werken von: Haydn, Beethoven, Schubert, Schumann, Wolf, Mahler

12. November 2011, 19.00 Uhr
Konzertsaal Schloss Lackenbach
VVK: € 15,-
AK: € 18,-

Information und Vorverkauf:
Museum „Der Natur auf der Spur“
Schloss Lackenbach
T: 02619/20012 od. 8626-77
www.esterhazy.at

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.