Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Ober! Wart’! Ich bin am Break The Border

Das Break The Border Festival bringt fünf international bekannte und eine Nachwuchsand ins Messezentrum nach Oberwart. Mit dabei Grossstadtgeflüster aus Berlin, die von Jamaika bis Mitteleuropa bekannte Reggaeband Iriepathie, „unsere“ Zeronic und die Irish-Punkband Firkin aus Budapest und nicht zu vergessen: die international gereiste Ausstellung „Prisoners Art“ wird präsentiert, einzigartige Deko projiziert, Shisha-Pfeifen werden geraucht und Fußball wird auch übertragen.

Schluss mit jammern darüber, dass im Burgenland wenig los sei. Am 19. Mai kommen hochkarätige, internationale und nationale Bands ins MEZO in Oberwart.
Aus Berlin reisen die Elektro-Punker Grossstadtgeflüster an und bekanntlich müssen die ja gar nichts, außer „schlafen, trinken, atmen und ficken“. So zumindest behaupteten sie in ihrem Hit „Ich muss gar nichts“. Aus Budapest wird die großartige Irish-Punkband Firkin eingeflogen. Spätestens seit ihrem Konzert am letzten Picture On gerade in Österreich in aller Munde. Aus Osttirol begrüßen wir die international heftig abgefeierte Iriepathie und aus ihrer Wahlheimat Wien kommen die Südburgenländer Zeronic in die Stadt, um ihre heißersehnte CD in ihrerm Heimat-Bundesland der Welt zu präsentieren. Und Facelift präsentieren ebenfalls ihr neues Album und werden wieder einmal beweisen, dass sie zurecht vom Visions zum Kommenden Alternative Act gewählt wurden. Und aus Friedberg kommen Askhim. Die Newcomer im hochkarätigen Line Up.

Fünf Top-Bands sprengen alle Stilgrenzen
Grenzenlos lebt es sich um vieles lustiger und dementsprechend versucht das Break The Border Festival die kulturellen Einengungen aufzulösen und ein buntes und einzigartiges Programm zu bieten. Eines der wichtigsten alternativen Festivals des Burgenlandes übersiedelt in seinem fünften Durchgang von der KUGA in das drei mal größere Messezentrum, legt noch eins drauf und holt die Besten der Besten Bands nach Oberwart.

Samstag, 19. Mai 2012
Mezo, Oberwart

Einlaß: 17.00 Uhr
Beginn: 18.00 Uhr
VVK: 13€, AK: 16€
Vvk.Karten: Raiffeisenbanken im BGLD, Loon Factory (Oberpullendorf, Eisenstadt),
Ö-Ticket (ganz Österreich), Petersbräu (Großpetersdorf), KUZ & GUT (Güssing)

GROSSSTADTGEFLÜSTER (Berlin)
ZERONIC (Wien/Güssing)
FIRKIN (Budapest)
IRIEPATHIE (Tirol)
FACELIFT (Graz)
ASKHIM (Friedberg)
DJ NICK WUKOVITS (Nova Rock Resident, 11 Jahre Flex Resident, Frequency Festival, …)
Ausstellung: Prisoners Art
Umwerfende Projektionen (10.000 Ansi Lumen)
Fußball-Übertragung
Picture On und 2 Days A Week Karten zu gewinnen
_______________________________________

Rahmenprogramm
Kunst von Gefangenen, Dekokunst, Shisha und Fußball
Neben dem Livemusikprogramm gibt es noch ein umfangreiches Rahmeprogramm. Mittelpunkt ist die Ausstellung „Prisoners Art“. Im Jahr 2006 wurde erstmals ein internationaler Kunstwettbewerb für Gefängnisinsassen. Aus knapp 50 Ländern der ganzen Welt kamen die beeindruckenden Einreichungen, die prämierten Werke wurden u.a. im UN-Center in Wien präsentiert, in New York, Rom, Frankreich, Libanon … Bei Break The Border werden ausgesuchte Werke aus den Wettbewerben 2006 und 2009 zu sehen sein.
Weiters bietet der Shisha-Verein seine Wasserpfeifen an, es gibt, so wahrscheinlich noch nicht da gewesene, Deko-Projektion (2 mal 5000 Ansi Lumen!!!). Man kann 2 Stück 2 DAYS a WEEK Festivalpässe gewinnen, sowie 2 mal 2 PICTURE ON Festivalpässe. Die Pässe werden unter den ersten 200 Besuchern verlost. Und es wird selbstverständlich das Fußballmatch übertragen.

_______________________________________

Details zu den Künstlern
Grossstadtgeflüster

Sie müssem gar nichts, außer „schlafen, trinken, atmen und ficken“.
Das Trio aus Berlin hat vor einigen Jahren mit diesen provokanten Zeilen und mit dem dazugehörigen, mitreißenden Song einen Allzeit-Hit abgeliefert der nach wie vor jeden Dancefloor zum Beben bringt. Dass die Band mit der charismatischen Sängerin Jen Bender vor allem auch Live alles niederreißt, wissen die Auskenner. Alle anderen werden es am 19. Mai wissen. „Das musst du gesehen haben.“

Zeronic
Eine der anerkanntesten und erfolgreichsten Indiebands Österreichs. Zwei mal für den Amadeus nomminiert, CD-Aufnahmen mit dem legendären Depeche Mode-Produzenten Gareth Jones, Auftritte in Lodon, am Nova Rock, Frequency, u.s.w.
Daheim im Südburgenland. Und eine neue CD, die im Mai erscheint. Und natürlich live beim Break The Border, einem der renommiertesten Indoor-Festivals des Burgenlandes.

Firkin
Seit September durchgehend Platz 1 oder Platz 2 in den Deutschen Celtic-Charts. Headliner des International Irish Punk Festival u.a. mit The Mahones. 80 Konzerte im Jahr. Firkin sind ein Garant für Party und Spaß.
Irish Punk zwischen Flogging Molly und The Pogues. Musik zum hupfen, tanzen, lachen und springen. Spätestens seit das Septett aus Budapest im Vorprogramm zu NOFX beim Picture On für Begeisterung sorgte und seit seinem Auftritt beim Zooming Culture, gehören Firkin zu den beliebtesten Bands des Burgenlands.

Iriepathie
Jamaika ist überall. Zumindest seine Musik und das karibische Lebensgefühl. Und gerade in Deutschland, Österreich und Ungarn hat sich eine starke Reggae- und Roots Reggae-Szene entwickelt. Und die Iriepathie gehört zur Speerspitze. Die Amadeus Award Gewinner lieben sonnige, groovige Reggaemusik mit leichtfüßigen deutschen Texten. Der Erfolg gibt dem Duo recht. Iriepathie traten auf allen wichtigen Reggaefestivals Europas auf. Am Rototom Sunsplash, Reggae Sundance Eindhoven und am Chiemsee Reggae Summer, den Ritterschlag aber erhielten sie, als sie in Jamaika beim legendären Reggae Sumfest spielen durften. Am 19. Mai ist Jamaika in Oberwart.

Facelift
Auch wenn der Bandname anderes vermuten ließe, ist bei dem Grazer Quartett um die charismatische Sängerin Andrea Orso und Gitarristen Clemens Berger nichts oberflächlich geschönt, geliftet oder überarbeitet. Da ist alles echt. Die Indie-Rockband ist seit über 10 Jahren ein Fixpunkt in der heimischen Musiklandschaft, spielte sowohl beim Bizarre-Festival, dem Donauinselfest, dem Nova Rock-Festival und am Forestglade-Festival.
Bereits 1998 wählte das Deutsche Visions Musikmagazin die Band zum Kommenden Alternative Act. 2000 Facelift in Deutschland zur besten Alternative-Newcomerband des Jahres gewählt. 2004 wird das Album Pictures für den Amadeus Austrian Music Award nominiert und 2007 erhalten Facelift den „Austrian Music Award“.
Im Frühjahr erschien das 5. Album von Facelift.

Askhim
Ask them! Junge Punkrock-Kapelle aus Friedberg.

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.