Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

„Burgenland tanzt“ im Jahr der Volkskultur 2010

Kulturlandesrat Helmut Bieler und Karin Ritter

Kulturlandesrat Helmut Bieler und Karin Ritter

Landesrat Helmut Bieler will Tanzgruppen und Institutionen im Land vernetzen

Das Jahr 2010 steht im Burgenland ganz im Zeichen des Tanzes. Eine gemeinsame Initiative der Kulturabteilung und des Burgenländischen Volksliedwerks unter dem Titel „Burgenland tanzt! 2010 Jahr der Volkskultur“ will eine Plattform für alle Formen des Tanzes bieten. „Der Tanz kennt im Burgenland viele Spielarten und viele Facetten, denen wir speziell in diesem Jahr eine Bühne bereiten wollen“, betonte Kulturlandesrat Helmut Bieler.

Eingebunden in dieses Jahr der Volkskultur sind alle im Burgenland beheimateten Tanzstile vom zeitgenössischen Tanz bis Volkstanz, von Healing Dance bis Biodanza, von Ballett bis Gesellschaftstanz. „Es gibt in unserem Land eine ganz große und sehr breit gestreute Tanzszene. Leider arbeiten dabei – bis auf wenige Ausnahmen – großteils Einzelkämpfer, die ihr Wissen in Workshops und Kursen weitergeben. Ziel des Projekts ist die Vernetzung dieser Institutionen“, erklärte dazu Projektleiterin Karin Ritter.

Neben der Vernetzung all dieser Aktionen soll Tanz in Kindergärten, Schulen, Behinderteninstitutionen, Altenwohn- und Pflegeheimen und in sozialen Randgruppen verankert werden. Alle Tanzbegeisterten sind dazu eingeladen, sich in Kursen weiterzubilden. Dazu wird es Fortbildungen, Symposien, Workshops und viele öffentliche Veranstaltungen geben. Der Museumsverein Oberschützen klinkt sich mit der Ausstellung „Tanz[lust]“ über historische Tanzformen ein. Die neu erstellte Homepage www.burgenlandtanzt.com steht als Plattform für Termine, Veranstaltungen, Adressen und alle Infos über die burgenländische Tanzszene zur Verfügung.
Sie soll auch über das Jahr hinaus zu einer ständigen Einrichtung werden.
Partner des Projektes sind der Volkstanzverband, der Showdanceverband, Dance Identity, die Ballettschule Oberwart, Albert Koosz, MTV Dance Margret Merkel, die Pädagogische Hochschule, der Museumsverein Oberschützen und das Dorfmuseum Mönchhof.

Im Jahr der Volkskultur soll der Tanz nicht nur als geselliges Vergnügen gesehen werden. Vielmehr ist die soziale, therapeutische, gesundheitliche, sportliche sowie kulturelle und gesellschaftliche Grenzen überschreitende Funktion ein Anliegen. „Das Jahr der Volkskultur 2010 soll mit seinen zahlreichen Veranstaltungen das Thema Tanz einer breiten Öffentlichkeit bewusst machen, Interesse dafür schaffen und Lust auf eine aktive Teilnahme machen“, so Bieler abschließend. Die Konzeption und Gestaltung, aber auch die Erstellung der neuen Homepage für „Burgenland tanzt! 2010 Jahr der Volkskultur“ wurde in die bewährten Hände der Werbeagentur „o, ja! Text und Grafik Design“ gelegt, die bereits das Volkskulturjahr 2004 erfolgreich begleiteten.

Bild-und Textquelle: BLMS vom 29.1.2010

Tagged as: ,

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.