Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

„Tastentiger“ Liszt für junge Theaterfreunde

Bild 1Lisztomania 2011: Prämiere des Musiktheaterstücks für 6- 12-Jährige am 8. Februar 2011 im Lisztzentrum Raiding

Kann Franz Liszt auch die Kids begeistern? Er kann! Am 8. Feber 2011 hat im Lisztzentrum Raiding das Musiktheaterstück „Tastentiger beißen nicht“ Prämiere. Das von Gerhard Kramer inszenierte Stück bringt die Lebensgeschichte des großen burgenländischen Komponisten für Kinder adaptiert auf die Bühne. Nach seiner Prämiere in Raiding wird das Stück an den Burgenländischen Kulturzentren in Eisenstadt, Mattersburg, Oberschützen und Güssing aufgeführt. ****

Kulturlandesrat Helmut Bieler gab am Donnerstag, dem 13.Jänner 2011, gemeinsam mit Gerhard Kramer, Dr. Josef Wiedenhofer, Geschäftsführer der Burgenländischen Kulturzentren und Künstlern einen ersten Vorgeschmack darauf, worauf sich junge Theaterfreunde freuen können. „Anhand ausgewählter Situationen wird auf altersadäquate Art und Weise ein Bild von Franz Liszt vermittelt. Dabei schlüpft der Schauspieler Georg Kusztrich in die Rolle des in Raiding geborenen Künstlers und führt mit anderen Schauspielern durch verschiedene Abschnitte von Liszts Leben. Die Kinder werden immer wieder in das Spiel mit eingebunden, teils auf der Bühne, teils im Stück,“ verrät Kramer. „Ich bin davon überzeugt, dass gerade dieses Animieren zum Mitmachen bei den Kindern gut ankommt – und, dass das Stück ein Erfolg wird“, so Kulturlandesrat Helmut Bieler. Die Burgenländischen Kulturzentren haben bereits im Rahmen der Produktion des Theaterstücks für Kinder „Haydn auf dem Mond“ als Beitrag zum Haydn-Jahr 2009 erfolgreich mit Krammer zusammengearbeitet.

Zielpublikum sind die 6- bis 12-Jährigen, unsere Ansprechpartner sind in erster Linie die Schulen. Die Beginnzeiten der Aufführungen, geplant sind derzeit 18, sind an den Schulbetrieb angepasst. Aber alle Veranstaltungen sind für jedermann zugänglich“, sagt Dr. Josef Wiedenhofer, Geschäftsführer der Burgenländischen Kulturzentren. Nähere Informationen gibt es unter www.bgld-kulturzentren.at.

Das Stück „Tastentiger beißen nicht“ fügt sich nahtlos in den Veranstaltungsreigen des Liszt-Jahres 2011 anlässlich des 200. Todestages des großen burgenländischen Künstlers ein. Der offizielle Startschuss zu Lisztomania 2011 und zum vierteiligen Konzertprogramm erfolgt am 27.1.2011 im Lisztzentrum Raiding. „Wir werden Franz Liszt in allen seinen Facetten den Menschen näher bringen – den jungen Künstler, den Frauenschwarm, das Genie und den Popstar des 19. Jahrhunderts ebenso wie den Altmeister“, rührt Kulturlandesrat Helmut Bieler die Werbetrommel. Mit Erfolg: Die Konzerte sind schon fast ausverkauft. Wer noch Karten haben will, muss sich beeilen.

Die acht Ausstellungen zum Lisztjahr starten am 17. März. Begleitet werden sie von einem umfangreichen Rahmenprogramm, das von eigenen Kinderführungen über Workshops und Kunstgesprächen bis zu kleinen, feinen Lisztsalons reichen wird. Informationen und Details zu den einzelnen Programmpunkten sind via Internet unter www.lisztomania.at in Erfahrung zu bringen.

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.