Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

15. Kunstsymposium des eu-art-network

27. AUGUST »» 4. SEPTEMBER 2015
» in der Cselley-Mühle » 15. Kunstsymposium des eu-art-network
in Kooperation mit der Künstlergruppe c/o:K

» Freitag, 28. August, 19 Uhr VERAUFSAUSSTELLUNG »kunst aus europa«
Malerei, Zeichnung, Druckgrafik, Installationen, Fotografie – u.a. mit Werken von: Kenneth Grima (Malta), Sonia Guisado (Spanien), Bernd Romankiewitz (Deutschland), Ildikó Botka (Ungarn), Silvia Krupinska (Tschechische Republik), Mall Nukke (Estland), Leo Schatzl (Österreich), Doris Dittrich (Österreich), Hael Yxxs (Deutschland), Ivan Bukovsky (Tschechische Republik), Dora Zambo (Deutschland/Ungarn), Milan Lukacs (Slowakei) Carmen Garcia Bartolome (Spanien), Duncan Robertson (UK), Erika Adamsson (Schweden), Peter Assmann (Österreich), Zsolt Ferenczy (Ungarn) sowie Fria Elfen, Sylvia Galos, Sepp Laubner, Wolfgang Horwath, Robert Schneider, Hans Wetzelsdorfer (Austria / Burgenland)

Musikalische Umrahmung: Mirjam Mikacs (Querflöte)

» Sonntag, 30. August, 14 bis 18 Uhr OFFENE FENSTER
Begegnung und Dialog mit den KünstlerInnen

» Freitag, 4. September, 19 Uhr VERNISSAGE UND PRÄSENTATION »cahier d´art«
Begrüßung: Bgm. Johann Schumich
Einleitende Worte: Präsidentin eu-art-network Christa Prets
Zur Ausstellung: Peter Assmann
Eröffnung: LH Hans Niessl
Musik: Klanginstallation Pannonischer Wahnsinn??

Unter dem Arbeitstitel – »(Kunst)Botschaften an Europa« – erarbeiten in diesem Symposium 2015 KünstlerInnen gemeinsam einen Beitrag für ein »cahier d´art« (Kunstheft). Dieses spezielle Heft besteht aus künstlerischen, literarischen Beiträgen, in Bild und/oder Wort. Der Kern der Auseinandersetzung ist die Europäische Union in Ihrer Gesamtheit, verbunden damit, dass Kunst mehr sein kann als eine ästhetische Ausformung, sondern vielmehr als unabdingbares Kommunikationsmittel in unserer Gesellschaft zu gelten hat.

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.