Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

977 Esterházy-Bücher kehren nach Österreich zurück

Erster Band wird anlässlich einer Unterzeichnunugsfeier im Aussenamt in Wien durch die Präsidentin des russischen Föderationsrates übergeben

Nach langjährigen Verhandlungen über die Restitution der Esterházy Bibliothek – eine der wertvollsten Sammlungen in Europa, deren Bestände bis ins 16. Jahrhundert zurück reichen – kam es gestern zur symbolischen Rückgabe eines ersten Bandes in Wien.

Die stellvertretende Kulturministerin der Russischen Föderation, Alla Manilova, unterzeichnete im Beisein von Esterházy Generaldirektor Stefan Ottrubay die Vereinbarung mit Außenminister Michael Spindelegger und Walentina Iwanowna Matwijenko, Präsidentin des russischen Föderationsrates.

„Die Bücher sind nicht nur für die Privatstiftung Esterházy, sondern auch für Österreich und den pannonischen Raum von großer Bedeutung. Unsere Freude über ihre Rückkehr ist natürlich sehr groß“, so Ottrubay.

Besagte Bücher aus dem ältesten Teil der fürstlichen Büchersammlung wurden vor 67 Jahren von russischen Truppen, die in den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs Eisenstadt erreichten, aus dem Schloss Esterházy nach Moskau verbracht.

Die Bestände der „Bibliotheca Esterházyana“, die insgesamt an die 70.000 Bände umfasst, reichen bis ins 16. Jahrhundert zurück. Zwölf Generationen der Fürstenfamilie Esterházy sammelten im Zeitraum von rund 300 Jahren Bücher, die sich zu
einer der bedeutendsten historischen Bibliotheken Österreichs entwickelte. Interessant ist, dass sich bedeutende  protestantische Werke und Bücher der wichtigsten Humanisten in der Sammlung befinden.

Erste Gespräche mit der russischen Seite über die Rückführung gab es bereits vor 15 Jahren. 2001 kamen bereits 334 Bücher aus Ungarn zurück in die „Bibliotheca Esterházyana“; 2007 wurden weitere Bände, die sich in der ehemaligen DDR befunden hatten, aus Berlin zurückgebracht. Die jetzigen Verhandlungen wurden in den vergangenen Monaten sowohl auf diplomatischer als auch – von Seiten der Sammlung Privatstiftung Esterházy – auf wissenschaftlicher Ebene geführt.

Das Abkommen über die Übergabe der Büchersammlung Esterházy an die Republik Österreich wird am 1. September 2013 in Kraft treten.

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.