Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Architekturtage 2012

Architektur – anders als geWohnt. Am 1. und 2. Juni 2012 finden zum sechsten Mal die Architekturtage in ganz Österreich statt und laden unter dem Motto „anders als geWohnt“ wieder zu einem außergewöhnlichen Architekturereignis ein!

Ein umfangreiches Programm bietet vielfältige Möglichkeiten Architektur hautnah zu erleben, Neues zu entdecken und Ungewöhnliches zu verstehen. Gestaltet wird dieses von den Architekturhäusern der Bundesländer und zeigt sich so vielfältig wie die österreichischen Regionen und ihre spezifischen Architekturlandschaften: So können interessante Gebäude besichtigt werden, Architekturbüros öffnen ihre Türen, Führungen und Exkursionen führen quer durchs Land und über die Grenzen Österreichs hinaus. Baustellenbesuche, Vorträge, Ausstellungen, Filme, Kunstevents und Feste machen an diesen Tagen die Architektur in Österreich zur Hauptsache.

In allen Abstufungen zwischen intim – privat – gemeinschaftlich – öffentlich – repräsentativ wird ein „erweiterter Wohnbegriff“ in allen Bundesländern untersucht. Baugruppenprojekte, Generationenwohnen, Wohnen und Arbeiten unter einem Dach oder Cafés als städtische Wohnzimmer, geben Einblicke in neue Wohnkonzepte. Darüber hinaus werden Parameter wie Nachhaltigkeit, Technik und Ökonomie des Wohnens unter die Lupe genommen.

Architektur per pedes – Von Winden nach Jois
Fr, 1. Juni, 14:00 bis 18:00 Uhr /
Treffpunkt: Eiermuseum, Gritsch Mühle 1,Winden am See

Immer mehr Menschen entdecken die alte Kunst des „Erwanderns“ einer Landschaft. Das Gehen wird als Einspruch gegen das Diktat der Beschleunigung unserer immer schneller werdenden Zeit verstanden.
Die Beine bewegen sich und der Kopf wird frei für die umgebende Natur- und Kulturlandschaft entlang des Weges. Gemeinsam begeben wir uns auf eine Wanderung zur Landschaft und Architektur des Burgenlandes.

Der Weg führt von Winden nach Jois.

Ensemble Wander Bertoni
Der Ort befindet sich im Kontext des Freilichtmuseums von Bildhauer Wander Bertoni am nordwestlichen Ortsrand der Gemeinde Winden am See. Ausgehend von einer ehemaligen Mühle, die dem Ehepaar Bertoni als Wohngebäude dient, entstanden hier über Jahrzehnte weitere Zubauten als Bildhauerateliers und Ausstellungsflächen sowie Anfang 2000 ein Ausstellungsgebäude, geplant von Johannes Spalt. Der weitläufige Außenraum inmitten von Weingärten wird, neben einem alten Baumbestand, vor allem von den zahlreichen großformatigen Skulpturen von Wander Bertoni geprägt. 2010 wurde durch die Architekten gaupenraub +/- ein weiterer Baustein an diesem magischen Ort gesetzt – ein Eiermuseum für die Sammlung des Meisters. (Text: gaupenraub +/-)

Landschaft zwischen Winden und Jois
Der Hackelsberg bei Jois zählt gemeinsam mit dem Jungerberg zu den schönsten Trockenrasen Österreichs. Bereits im 19. Jahrhundert war das Gebiet durch seine floristische Reichhaltigkeit bekannt. Heute ist es Reliktstandort für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten, die in den übrigen Teilen des Burgenlandes ausgestorben sind.

Feriensiedlung „Inselwelt Jois“
In der Inselwelt Jois führen viel mehr als nur drei Wege zum See: Jedes einzelne, der 70 in Niedrigenergiebauweise errichteten Ferienhäuser, ist mit direktem fußläufigem Zugang zum Seeufer bzw. Bootssteg gesegnet.
Die Lage der hauptsächlich als Wochenenddomizil genutzten, jedoch ganzjährig bewohnbaren Siedlung im Schilfgürtel des Neusiedler Sees erforderte eine behutsame, den geschützten Landschaftsraum respektierende Bebauung. Wegen der unmittelbaren Seelage wurde im Charakter der Siedlung weniger eine Verwandtschaft zum traditionellen (gemauerten) Burgenländer Haus gesucht, sondern bewusst mit Assoziationen zum Schiffbau und zu Hafenanlagen gespielt. Das einfache Hauskonzept mit offener Südseite samt Terrasse und Flugdach sowie geschlossener Nordseite
mit vorgehängtem Gang ergab in der Multiplikation ein homogenes und kleinteiliges Siedlungs-Ensemble, das sich mit seiner einheitlichen Außenhaut aus unbehandelter Lärchenschalung harmonisch ins Bild des Seeufers fügt. (Text: Gabriele Kaiser)

Samstag, 2. Juni 2012

Architektur unterwegs – Von Neusiedl am See nach Neckenmarkt
Sa, 2. Juni, 9:00 bis 18:00 Uhr / Treffpunkt: BRG Neusiedl am See um
9:00 Uhr, Raiffeisen Finanz Center Eisenstadt um 11:30 Uhr
Voraussichtliches Ende: Eisenstadt: 18:00 Uhr, Neusiedl am See: 18:30 Uhr

Alle zwei Jahre besteigen wir den Architekturbus und entführen Sie zu herausragenden Bauwerken im Burgenland. ArchitektInnen und Bauherrenschaft erzählen über ihren persönlichen Zugang zu ihren Bauten und laden ein zum Gespräch und Informationsaustausch.

Route:
9:00 Uhr BRG | Neusiedl am See | ARGE SOLID architecture + K2architektur
10:00 Uhr Am Hafen | Neusiedl am See | Halbritter & Hillerbrand
11:30 Uhr Raiffeisen Finanz Center | Eisenstadt | Pichler x Traupmann
Mittagspause
14:00 Uhr Kindergarten | Neufeld | SOLID architecture
15:30 Uhr Zubau Schloss Lackenbach | AllesWirdGut
16:00 Uhr Arboretum Schloss Lackenbach | 3:0 Landschaftsarchitektur
17:00 Uhr Aufbahrungshalle | Neckenmarkt | Anton Mayerhofer

Freitag 1. und Samstag 2. Juni

Offene Ateliers + Offene Gebäude
ArchitektInnen der Region thematisieren Fragen zur qualitätsvollen Gestaltung unserer Umwelt und gewähren einen Blick hinter die Kulissen des Architekturbetriebes.

Teilnehmende Büros:
Klaus-Jürgen Bauer Architekten, Pfarrgasse 16, Eisenstadt
Woschitz Engineering ZT Gmbh, Rusterstrasse 62, Eisenstadt
Architekturbüro Andi Lang, Technologiezentrum, Neusiedl am See
Architekten Kandelsdorfer ZT GmbH, U. Hauptstrasse 144, Neusiedl am See
easyLiving, Mühlgasse 37, Zurndorf

Architektur Visiten
Gemeinsam besuchen wir je ein Stück pannonischer Baukultur. Die BesucherInnen können bei einer oder auch bei mehreren Führungen teilnehmen. Dabei geht es in erster Linie ums räumliche Erfassen eines Bauwerks, den Informationsaustausch mit der Bauherrenschaft und die Möglichkeit der Diskussion mit ArchitektInnen und FachplanerInnen vor Ort.

Teilnehmende Büros:
Architects.Collective, Architekt Andi Lang, xarchitekten, easyLiving

Ausstellung: Häuser /Houses
Riesige Fassadenmodelle, ein Architektur-Bücherstand und mehrere Infopoints
an denen Fragen zum Wohnen und Bauen im Burgenland thematisiert
werden, stehen drei Tage lang im Mittelpunkt der Architekturvermittlung.
Ort: Klaus-Jürgen Bauer Architekten, Pfarrgasse 16, Eisenstadt

Nähere Informationen unter www.raumburgenland.at

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.