Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

AUSSCHREIBUNG Mundart-Literaturwettbewerb 2012

Derzöhlts ins a Märchen!
Es woar amul … sou faongan olle oldn G’schichtn aon. Seit genau 200 Joahr kaonn des sogor a jeder nochlesn. Domols sein zan erschtn Mol de „Kinder- und Hausmärchen“ erschienen, de wos der Jacob und der Wilhelm Grimm fleißig gsaommelt und niedergschriebm haom. Des Buach is bis heite a Bestseller, und waonn der Prinz unds Schneewittchen, der Hänsel und de Gretl unds topfere Schneiderlein und wias sinst no olle hoaßn nid gstuarbm sein, oft lebms eippa heint noh.
Wal mia bein Hianzenverein richtig große Märchenfans sein, hobm mia hiatz uan Mundoart-Literaturwettbewerb ausgschriebm: Derzöhlts ins doh eicha Lieblingsmärchen von de Briada Grimm! So wias es gheart oder glesn hobts. Waonns hie und do a bissl wos dazuidichtn tuits, oft is des nid so schlimm. Des haom de Erzöhler jo schon immer taon.
Auf Hianzisch warats freilich fein, owa es kaonn a jede burgnländische Mundoart sein. Und waonns firti seids, oft schickts es ins und kännts schäne Preise gwinnan!

Erzählt uns ein Märchen!
Es war einmal … so fangen alle alten Geschichten an. Seit genau 200 Jahren kann das sogar jeder nachlesen. Damals erschienen zum ersten Mal die von Jacob und Wilhelm Grimm gesammelten und niedergeschriebenen „Kinder- und Hausmärchen“. Das Buch ist bis heute ein Bestseller, und wenn der Prinz, das Schneewittchen, Hänsel und Gretel, das tapfere Schneiderlein und wie sie sonst noch alle heißen nicht gestorben sind, dann leben vielleicht heute noch.

Da wir vom Hianzenverein richtig große Märchenfans sind, haben wir einen Mundart-Literaturwettbewerb  ausgeschrieben: Erzählt uns doch euer Lieblingsmärchen von den Brüdern Grimm! So wie ihr es gehört oder gelesen habt. Wenn ihr hier und da etwas dazuerfindet, dann macht das nichts. Das haben die Erzähler ja schon immer getan.

Hianzisch wäre natürlich fein, aber es kann jede burgenländische Mundart sein. Und wenn ihr damit fertig seid, dann schickt es an uns und ihr könnt damit schöne Preise gewinnen!

t[u]tsnatuits
HIANZENVEREIN
BURGENLÄNDISCH-HIANZISCHE GESELLSCHAFT
7432 Oberschützen, Hauptstraße 25
Tel.: 03353/6160-11 Fax: 03353/6160-20
hianzen@hianzenverein.at www.hianzenverein.at ZVR: 979439577

Einsendungen per Post an:
Hianzenverein
Kennwort: Märchen
Hauptstraße 25
7432 Oberschützen

oder per E-Mail an:
hianzisch@live.at
Einsendeschluss: 30. September 2012

Preisklassen bzw. Altersstufen:
I Volksschule
II Hauptschule, AHS Unterstufe
III AHS und BHS Oberstufe, Polytechnische Schule, Berufsschule
IV Studierende und Erwachsene

Die eingesandten Texte müssen Einzelarbeiten und bisher unveröffentlicht sein. Auf Wunsch stellt der Hianzenverein teilnehmenden Schulklassen kostenlos einen Referenten zur Verfügung, um Anregungen und Hilfestellungen für die
Übertragung der Texte in die Mundart zu geben (Anfragen: 03353/6160; hianzen@hianzenverein.at).
Umfang: Maximal 2 Seiten A4, 12-Punkt-Schrift, 1,5-zeilig. Auf Papier eingereichte Texte bitte in dreifacher Ausfertigung. Alle eingereichten Texte müssen mit Namen, Kontaktdaten und Angaben zur Altersstufe versehen sein.
Die Preisverleihung mit tollen Preisen findet im Herbst 2012 statt.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erklären sich damit einverstanden, dass ihre eingereichten Texte für den Fall, dass sie ausgewählt werden, unentgeltlich im Hianzenkalender 2013 mit Namensnennung abgedruckt sowie auf
www.hianzenverein.at/schreibwerkstatt online veröffentlicht werden. Sie bekommen außerdem auf freiwilliger Basis die Möglichkeit, ihre eingereichten Texte bei der „Langen Nacht der Hianzen“ im Herbst 2012 öffentlich vor Publikum vorzutragen.

Die Rechte verbleiben in jedem Fall bei den Autorinnen und Autoren. Über den Wettbewerb kann kein Schriftverkehr geführt oder telefonische Auskunft gegeben werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Sachpreise können nicht in bar abgelöst werden. Eingereichte Manuskripte können nicht retourniert werden, deshalb bitte keine Originale einsenden! Die Verständigung der Gewinner erfolgt schriftlich.

Die Ausschreibungsunterlagen können auch telefonisch oder per E-Mail beim Hianzenverein angefordert werden!

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.