Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Burgenländischer Kurzfilmpreis bei Festival „Borderline12“ vergeben

Im Rahmen der burgenländischen Filmtage Borderline12 im Offen Haus Oberwart wurde der heuer anlässlich des Kulturschwerpunktes „Filmland Burgenland“ ausgeschriebene Filmpreis des Landes vergeben. Aus 24 Kurzfilmen von 14 Filmemachern wählte eine unabhängige Jury den Beitrag mit dem Titel „Der Duft von Edgar Allan Poe“ des aus Italien stammenden und in Ollersdorf wohnhaften Luciano Mariano zum Gewinner. „Mit dem mir 2.000,- Euro dotierten Kurzfilmpreis versuchen wir von Seiten des Landes das Genre Film weiter zu unterstützen. Darüber hinaus fördern wir vor allem junge KünstlerInnen im Rahmen ihrer Diplomfilme durch Subventionen“, erklärte Kulturreferent Landesrat Helmut Bieler.

Die Jury bestehend aus Frank Hoffmann, Reinhard Jud und David Kleinl begründete ihre Entscheidung folgendermaßen: „Der Animationsfilm ‚Der Duft von Edgar Allan Poe‘ von Luciano Marino beeindruckt nicht nur durch seine technisch ausgefeilte und seine formalästhetisch raffinierte Zusammenführung von Zeichnung, historischem Filmmaterial und selbstgedrehtem Material, er ist auch in der Form seiner Erzählung sehr zeitgemäß und lässt auf diese Art die Zuschauer in schnellen, assoziativen Ketten in die popkulturell angereicherte Biografie des Autors eintauchen. Luciano Marino beweist mit diesem Kurzfilm hohes handwerkliches Können und Sinn für den Filmschnitt. ‚Der Duft von Edgar Allan Poe‘ ist mit Abstand der beste Beitrag zum Kurzfilmwettbewerb.“
Würdigungspreise wurden Christa Wagner aus Siget für den Kurzfilm „BURKA. Eine Begegnung“, Barbara Horvath aus Lockenhaus für „erSchöpfung“ sowie David Dobrowsky aus Eisenstadt für „Die komplizierte Identität einer Region“ zuerkannt.
Die Teilnahme war mit Kurzfilmen sämtlicher filmischer Kategorien wie etwa Kurz-Spielfilm, Experimental- und Animationsfilm mit einer Länge von maximal fünf Minuten möglich. Die Kurzfilme mussten auf DVD eingereicht und die EinreicherInnen über sämtliche Rechte verfügen. Maximal konnten drei Kurzfilme pro TeilnehmerIn eingereicht werden.

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.