Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Das Haydn-Haus erklingt wieder

Haydns Hammerflügel restauriert und bespielbar

Das Herzstück der Sammlung des Haydn-Haus, das Hammerklavier Joseph Haydns wurde restauriert und wieder spielbar gemacht. Nach Ablauf der aufwendigen Restaurierungsarbeiten wird dieser im Oktober 2020 wieder zum Erklingen gebracht.
 

Am 3., 4. und 10. Oktober haben Museumsbesucher jeweils um 14:00 und um 15:00 Uhr die Möglichkeit, anhand Haydns Kompositionen „Capriccio über Acht Sauschneider müssen´s sein“, Einblicke in seine Arbeits- und Denkweise zu bekommen. Die Präsentation erfolgt durch den Direktor des Joseph Haydn Konservatoriums, Mag. Tibor Nemeth, Art.D., der an diesen drei Tagen den Flügel bespielen wird. Die Patronanz zu diesem Projekt hat Bildungslandesrätin Mag. (FH) Daniela Winkler übernommen.

Mit der Liebe zu Joseph Haydns Musik machten es sich auch spätere Generationen, von seiner Lebenszeit bis heute, immer wieder zur Aufgabe, seine Musik in die Welt hinauszutragen. Der Hammerflügel im Haydn-Haus wurde 1781 vom Wiener Instrumentenbauer Anton Walter gebaut. Sein Korpus ist 222,4 cm lang, 100,3 cm breit und 28,4 cm hoch. Über der Tastatur befindet sich ein ovales Emailschild mit der Aufschrift „Anton Walter in Wien“, mit dessen Hilfe der sehr ähnlich gebaute Hammerflügel von Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) ebenfalls eindeutig der Werkstatt von Anton Walter zugeordnet werden konnte.

Dow

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.