Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Die Esterházy Privatstiftung fördert auch 2011 den Jugendkulturpreis der Burgenländischen Landesregierung

Steindl, OttrubayDie Esterházy Privatstiftung ist seit 2008 maßgeblicher Förderer des Jugendkulturpreises der Burgenländischen Landesregierung. Der Burgenländische Jugendkulturpreis wird heuer bereits zum 14. Mal verliehen. Dies spricht für den Erfolg dieser Plattform, junge Kunst- und Kulturschaffende zu fördern und sie bei der Vorbereitung und Verwirklichung ihrer künstlerischen Entwicklung zu unterstützen.

„Wir freuen uns im heurigen Jahr den Burgenländischen Jugendkulturpreis für eine weitere Periode von drei Jahren finanziell zu fördern und damit Jugendlichen die Mög-lichkeit zu geben, sich kreativ mit ihrem gesellschaftlichen und sozialen Umfeld ausei-nander zu setzen.“ so GD Stefan Ottrubay zu den Beweggründen für das Engagement der Esterházy Privatstiftung. Mit der Förderung des Jugendkulturpreises setzt die Esterházy Privatstiftung ein weiteres Zeichen für ihr kulturelles Engagement im Burgenland.

Esterházy als Kulturförderer seit Jahrhunderten
Die Geschichte der Familie Esterházy ist untrennbar mit dem pannonischen Raum ver-bunden. Über vier Jahrhunderte prägte die Familie als großzügige Mäzene, engagierte Kunstsammler, aber auch gute Wirtschafter die Geschichte der Region.

Als Förderer des Kulturlebens und von großen Persönlichkeiten – wie z.B. von Joseph Haydn – spielte Esterházy eine bedeutende Rolle. Das kulturelle Engagement beschränkt sich jedoch nicht nur auf die Pflege der Esterházyschen Tradition und Bewahrung ihrer Kulturgüter. Es wurden immer auch einzelne Künstlerpersönlichkeiten und Talente gefördert.
Esterházy engagiert sich auch heute in den Bereichen Kultur, Soziales, Bildung und Wis-senschaft und sieht es als seine vornehme Aufgabe, junge Kunst und Kultur im Burgen-land bzw. im pannonischen Kulturraum zu fördern. So wurde bereits drei Mal eine Aus-stellung junger zentraleuropäischer Kunst (Central Europe Revisited I-III) in Eisenstadt von Esterházy ausgerichtet. Auch in der Förderung junger Musiker/innen ist Esterházy seit Jahren über den Musikbetrieb im Schloss, wie auch auf der Burg Forchtenstein, stark engagiert.

„Das Engagement bleibt nicht auf reine Finanzleistungen beschränkt. Nachhaltige Part-nerschaften einzugehen erscheint uns sinnvoll. Aus diesem Grund haben wir uns ent-schlossen, den Jugendkulturpreis für eine weitere Periode von drei Jahren zu fördern“, so Ottrubay.

Zusätzlich soll in diesem Jahr zum ersten Mal ein Förderpreis verliehen werden, der das Schaffen der jungen Künstler/innen der letzten zehn Jahre berücksichtigt. Dabei sollen die Preisträger dieser Zeit die Möglichkeit haben, sich noch einmal zu präsentieren. Der Förderpreis gibt damit die Möglichkeit, die jungen Künstler/innen, die es in ihrer künstlerischen Karriere mit Erfolg weiter gebracht haben, der burgenländischen Öffentlichkeit vorzustellen.

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.