Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Die Königin von Oberwart

königinUnabhängig von den allerorts stattfindenden kulturellen Feierlichkeiten anlässlich 90 Jahre Burgenland hat das kongeniale burgenländische Künstlerehepaar Regina und Peter Kedl innerhalb der letzten zwei Jahre in aller Stille und Sorgfalt ein gesamtkünstlerisches Konzept zur Neugestaltung des Festsaales in der Bezirkshauptmannschaft von Oberwart entwickelt und ausgearbeitet.

Die Künstler sind manchmal mächtige Magier und so legten sie etwas Großes an, ein Gesamtkunstwerk, eine ganzheitliche Geist-Idee, eine vielschichtig instrumentierte „Oper“
in real-abstrakt-spiritueller Konzeption.- Dergestalt residiert von nun an im Festsaal der Oberwarter Bezirkshauptmannschaft die „ Königin von Oberwart“, ein brillantes künstlerisches Feuerwerk aus 27 burgenländischen Gemeinden mit 92 Ortschaften in deutsch-kroatischer-ungarischer und romanesker Kultur, entstanden in einer ungemein faszinierenden, virtuellen künstlerischen Technik.
Grundmaterial des 7x 1,5 m großen Werkes sind die burgenländischen Gemeinden selbst.

Aus 5000 vorbereitenden Fotos entstand mit Hilfe des Computers in digitaler Malerei dieses vielschichtige, gekrönte Haupt –ein Lichtkonzept, längsrechteckig in die Wand eingelassen, spielt das Werk ein strahlendes, poetisches Lied des Zuhauseseins, feingeistig, feinsinnig und graphisch sowie subtil im geistig-transluziden Bereich.

Ein Foto der Fresken der kleinen katholischen Kirche in Siget in der Wart diente als Ur-Grundlage, darüber bilden sich im blauviolettem Grund diffuse strukturierte Farbfelder in Mauve, Türkis und Lila, akzentuiert durch weiche, organische, hell scheinende Farbblasen in leuchtendem Rot-Magenta und Weiß. Darin erscheinen Foto- Farbstreifen mit jeweils 12 Impressionen aus den beteiligten Gemeinden. Über all dem liegen musterartig die Grundstücksgrenzen als graphische Struktur, welche sich über das Bild hinweg in der Tapetenwand fortsetzen, wie dicht versponnene Verbindungen eines neuronales Netzwerkes.

Im Wechselspiel zwischen Horizontalen –Vertikalen, Organisch-Gerade, Bild –Graphik, Abstrakt-Konkret entfaltet sich ein komplexes Kunstwerk, welches technisch durch die Zusammenarbeit mit der auf Großdrucke spezialisierten Firma Trevision in Großhöflein bei Eisenstadt, in digitalem Druckverfahren realisiert werden konnte.

Die „Königin von Oberwart“ wird am Freitag den 29. April 2011 um 10 Uhr feierlich enthüllt und es kann ihr während dieses Tages der offenen Tür gehuldigt werden.

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.