Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

„Die Sprache des Burgenlandes“

Do, 1. Dezember 2016, 19:30 Uhr, 7400 Oberwart, OHO – Café, Liszt-Gasse 12

„Die Sprache des Burgenlandes“: das war Aufgabenstellung und Arbeitstitel für fünf AutorInnen und JournalistInnen, die eine gemeinsame Geschichte in fünf Sprachen schrieben – und zwar jenen des Burgenlandes – aber nicht nur in den uns bekannten Sprachen, auch Menschen, die neu ins Burgenland gekommen sind, werden hier zu Wort kommen. Am 1. Dezember wird dieser „Roadtrip“ durch das Burgenland als literarisches Ereignis im Café des Offenen Hauses Oberwart präsentiert. Die AutorInnen und JournalistInnen, die sich auf diese Wagnis einlassen, sind: Ana Schoretits, Elizabeth Hausmann-Farkas, Simonida Jovanovic, Wolfgang Millendorfer, Hamed Abboud. Michael Pekovics wird mit einer Glosse zu den Volksgruppen des Burgenlandes vertreten sein. Man darf gespannt sein und sich so ganz nebenbei an Köstlichkeiten des Stadtwirts von Oberwart aus der burgenländischen Küche laben, der im OHO-Café auftischen wird.

Eintritt: VVK € 8,- / AK € 10,- (Burgenländisches Buffet ist inbegriffen)
Eine Veranstaltung des Offenen Hauses Oberwart in Kooperation mit dem PEN Club Burgenland, dem Ungarischen Kulturverein, dem kroatische Kulturverein HKD, der Roma Volkshochschule Burgenland und der edition lex liszt 12

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.