Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

HaydnGedenkTag 2011

„Haydns tiefgründige Menschlichkeit fasziniert mich bis heute“

Der international renommierte britische Dirigent James Judd konnte für das diesjährige Haydn-Gedenkkonzert gewonnen werden. James Judd leitet am Samstag, 28. Mai 2011 um 19.30 Uhr im Haydnsaal auf Schloss Esterházy in Eisenstadt das Orchester der Musikuniversität Oberschützen. Das Konzert zum Gedenken an Haydns Todestag am 31. Mai findet in Zusammenarbeit mit dem Institut Oberschützen der Kunstuniversität Graz (KUG) statt.

„Ich bin immer hoch erfreut über eine Gelegenheit zur Zusammenarbeit mit Jugend- und Studentenorchester“, schätzt sich James Judd glücklich über den gemeinsamen Auftritt in Eisenstadt mit dem Orchester der Kunstuniversität Graz, dessen Mitglieder allesamt bereits Erfahrung in Profiensembles haben. Am Programm steht die stimmungsvolle Ouvertüre zur „Zauberharfe“ von Franz Schubert, eine Uraufführung der Moderne von Anthony G. Morris, Mozarts Klarinettenkonzert in A-Dur und Joseph Haydns Paukenwirbel-Symphonie.
James Judd, der bereits mit Claudio Abbado´s European Union Orchestra und dem Gustav Mahler Jugend Orchester gearbeitet hat bringt es auf den Punkt: „Es macht keinen Unterschied, ob man mit jungen oder bereits erfahrenen MusikerInnen arbeitet. Alles was zählt, ist die Liebe zur Musik und die Bereitschaft, sich auf die Musik einzulassen.“

Das Konzert in Eisenstadt wird im beeindruckenden und akustisch herausragenden Haydnsaal auf Schloss Esterházy aufgeführt. Der Brite wird hier seinen zweiten Gastauftritt absolvieren und kennt somit bereits die Vorzüge des Konzertsaals, den er als magisch bezeichnet. Mit Joseph Haydn verbindet ihn eine frühe musikalische Erfahrung, die ihn sein weiteres Musikerleben lang fesseln sollte. Als 13-jähriger Flötist spielte er erstmals in einem Amateurorchester ein Werk von Joseph Haydn, dessen Symphonie Nr.102.
Haydns Musik fand sofort direkten Zugang zu seiner noch jungen Musikerseele. „Haydns tiefgründige Menschlichkeit fasziniert mich bis heute und seine wunderbare Musik ist mein ständiger Begleiter“, beschreibt James Judd seine Verbindung zu Joseph Haydn und ergänzt, „umso mehr ehrt es mich deshalb, dass wir mit dem Orchesterkonzert im Haydnsaal eine wunderbare Veranstaltung haben, um dem Todestag des großen Meisters zu gedenken.“

Karten zu € 29,- unter:
Haydn Festspiele Eisenstadt, Schloss Esterházy
Telefon: 02682/61866
office@haydnfestival.at, www.haydnfestival.at

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.