Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Internationale Gäste bei classic.Esterhazy

„Vorhang Auf“ und „Berliner Fanfare“
22. und 28. April 2018, Haydnsaal, Schloss Esterházy

Budapest und Berlin zu Gast in Eisenstadt
Der April steht bei der Konzertreihe classic.Esterhazy ganz im Zeichen internationaler Gäste: Im Rahmen von „Vorhang Auf“ gastiert das Budapest Festival Orchestra unter der Leitung von Gabor Takács-Nágy gemeinsam mit der ukrainischen Sopranistin Olena Tokar im Schloss Esterházy. Zu hören sind Arien und Sinfonien von Wolfgang A. Mozart und Joseph Haydn.

Niemand geringerer als der Solotrompeter der Berliner Philharmoniker, Gábor Tarkövi, sowie der französische Star-Dirigent Marc Minkowski, interpretieren ein paar Tage später mit ihrer „Berliner Fanfare“ musikalische Trompeten-Juwelen von Joseph Haydn sowie Werke von Franz Schubert und Wolfgang A. Mozart.

Vorhang Auf: Ein frisches und originelles Konzerterlebnis
22. April 2018, 18.00 Uhr, Haydnsaal, Schloss Esterházy
Erst 9 Jahre alt war Wolfgang A. Mozart, als er seine Sinfonie Nr. 1 in Es-Dur komponierte. Über diese Sinfonie, die ganz am Anfang des Konzertes steht, sagte Dirigenten-Legende Karl Böhm: „Es ist für mich eines der frischesten Werke Mozarts, bei dem seine spätere Genialität mehr als nur durchblitzt.“ Den Abschluss des Abends bildet die Haydn-Sinfonie Nr. 60 C-Dur, genannt auch „Il distratto“, also „Der Zerstreute“, über die Joseph Haydn selbst sagte: „Es ist ein alter Schmarrn“. Eine ironische Selbstkritik, denn das Werk gehört zu den originellsten der Klassikwelt.

Das von Iván Fischer gegründete, berühmte Budapest Festival Orchestra verweist auf die Familiengeschichte der Esterházy und die engen Bindungen nach Ungarn. Die junge, ukrainische Sopranistin Olena Tokar ist festes Ensemblemitglied der Oper Leipzig, war bereits im Rahmen der Salzburger und Bayreuther Festspiele zu hören und belegte Meisterkurse u.a. bei Christa Ludwig, Michael Schade und Alfred Brendel.

Berliner Fanfare: Wenn ein Orchester zu fliegen beginnt
28. April 2018, 19.30 Uhr, Haydnsaal, Schloss Esterházy
„Es gibt für mich nichts Erhabeneres, nichts, was mich glücklicher macht, als wenn bei einem Trompeten-Konzert der Klang dieses wundervollen Instruments ein Orchester zum Fliegen bringt!“. Dieses Zitat Herbert von Karajans könnte als Motto für diesen außergewöhnlichen Abend im Haydnsaal stehen. Denn niemand geringerer als der Solo-Trompeter der Berliner Philharmoniker, Gábor Tarkövi, interpretiert Joseph Haydns berühmtestes Trompetenkonzert in Es-Dur. Am Dirigentenpult der Orchester-Akademie der Berliner Philharmoniker steht der französische Stardirigent Marc Minkowski. Ein Ereignis, das man sich nicht entgehen lassen sollte.
Weiters zu hören: Franz Schuberts Sinfonie Nr. 1 sowie Wolfgang A. Mozarts Sinfonie Nr. 33 in B-Dur.

Tipp für Familien:
Instrumentenkostprobe
22. April 2018, 16:00 Uhr. Empiresaal, Schloss Esterházy

Mitglieder des berühmtesten Orchesters von Ungarn, dem Budapest Festival Orchestra, erklären in Vorbereitung auf das Konzert „Vorhang Auf“ am 22. April interessierten Kindern die Orchesterinstrumente. Sicherlich die spannendste Instrumentenkunde, die man sich wünschen kann: Musik zum Lernen und Ausprobieren!

Tickets für die Vorstellungen am 22. und 28. April, sowie für alle weiteren Termine von classic.Esterhazy erhalten Sie im Ticketbüro pan.event unter T. +43 2682/650 65 oder unter tickets@panevent.at oder unter esterhazy.at/classic.

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.