Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Jugendkulturinitiative „Zooming Culture“ geht in ihre fünfte Saison

2012-9Die burgenländische Jugendkulturinitiative „Zooming Culture“ hat auch in ihrer fünften Saison 2012 neue Angebote im Programm. Sie umfasst heuer Aktionen wie einen Jugendfotowettbewerb, einen Foto- sowie zwei Bandworkshops, einen Bandwettbewerb und ein Jugendkulturfestival im OHO. Neu dazu kommen heuer ein Workshop für elektronische Musik und die Teilnahme von burgenländische Künstlern am Urban Art Form, wo es einen eigenen „Zooming Culture Floor“ geben wird. „Wir haben die Inhalte auf Themen abgestimmt, die Jugendlichen selbst erarbeiten können. Die Ergebnisse werden in das Jugendkulturfestival einfließen“, betonte der Initiator, Kulturlandesrat Helmut Bieler.

• Neu im Programm: Elektronische Musik
Produziere deine eigenen Beats! Der Workshop „Urbane Kunstform Elektronische Musik“ unter der Leitung von Peter Prunner am 8. September 2012 in der Cselley Mühle in Oslip gibt eine Einführung in die Produktion Elektronischer Musik. DJ´ing und Equipment sowie die Techniken von Mischen, Cutten und Scratching sind zentrale Inhalte des Workshops. Anmeldeschluss ist der 1. September.
Darüber hinaus bekommen 17 junge, burgenländische Künstler über Zooming Culture die Gelegenheit haben, vor einem interessierten Publikum bei der Pre Session des Urban Art Forms Festival am 23. Juni in der Cselley Mühle aufzutreten. Auf dem Festival wird es auf drei Bühnen (Floors) die unterschiedlichsten Musikformen zum Erleben – zum Hören, Spüren und Sehen – geben. Die Hauptacts gestalten international bekannte Artists, darunter „Superflu“ aus Deutschland und „far too loud“. Zooming Culture ist mit einem eigenen Floor vertreten.

• Jugendfotowettbewerb
Der Burgenländische Jugendfotowettbewerb ist seit Beginn das Herzstück von Zooming Culture und wird heuer das Thema „Tolerant sein“ zum Inhalt haben.
Jugendliche bis 29 Jahre, die im Burgenland geboren sind und/oder ihren ständigen Wohnsitz bzw. das Zentrum ihrer Lebensinteressen im Burgenland haben, können bis 12. Oktober 2012 am Wettbewerb teilnehmen. Insgesamt wird ein Preisgeld in der Höhe von 2.600,- Euro vergeben, wobei die 5 Preise mit 1.000,-, 700,-, 500,-, 300,- und 100,- Euro dotiert sind.
Die Teilnahme ist mit max. drei Einzelfotos bzw. einer aus max. drei Fotos bestehenden Serie möglich. Die eingereichten Bilder müssen ein Mindestformat von 20 cm x 30 cm haben und dürfen eine maximale Größe von 50 cm x 70 cm nicht überschreiten. Jedes Foto muss auf der Rückseite mit Name, Adresse, Geburtsdatum versehen sein und einen Titel aufweisen, in ausstellungsfertiger Form abgegeben werden und auf einem Trägermaterial (z.B. Fotokarton, Bilderrahmen ohne Glas, etc.) aufgebracht sein.
Darüber hinaus ist dem Kulturreferat eine digitale Version der Fotos auf CD oder per E-Mail zur Verfügung zu stellen.

• Fotoworkshop
Begleitend zum Wettbewerb wird am 15. September 2012 in der Cselley-Mühle in Oslip ein Fotoworkshop unter der Leitung von Steve Haider angeboten. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Teilnahme am Fotowettbewerb ist nicht Voraussetzung.
Beim Workshop geht es um die Diskussion über die Herangehensweise an die Fotografie im Allgemeinen sowie den technischen und theoretischen Zugang.
Praktische Übungen mit Bildbesprechung und Arbeitsanalyse von eigenen Fotos (Fotoprints oder digital) sowie eigenständiges Fotografieren im Umfeld der Cselley Mühle sind weitere wesentliche Teile des Angebots.
Geplant ist auch der Besuch im Atelier und Tageslichtstudio von Steve Haider in Illmitz. Anmeldung erforderlich bis 7. September.

• Music Video Award und Bandworkshops
Der Burgenländische Music Video Award, der nach wie vor einzige burgenländische Film-/Videowettbewerb, der sich ausschließlich auf Musikvideos bezieht, geht in die dritte Runde!

Burgenländische Bands sind bis 1. Oktober 2012 eingeladen, eigene Videoclips zu produzieren (Teilnahmeanmeldung bis 31. August 2012 in der KUGA). Aus allen eingesandten Videos wählt eine kompetente Fachjury – nach festgelegten Kriterien – die besten aus. Die Verleihung des Burgenländischen Music Video Award findet im Rahmen einer Schlussveranstaltung am 27. Oktober 2012 in der KUGA Großwarasdorf statt. Hier werden bei freiem Eintritt die Video-Produktionen der Bands der Öffentlichkeit präsentiert und die Preise verliehen.

Der begleitend zum Music Video Award angebotene Workshop „How to make a music video“ am 14. Juli 2012 in der KUGA unter der Leitung von Christian Gstöttner & Nikolaus Küng (OBSCURA film) gibt einen ersten Einblick in den Produktionsablauf eines Musikvideos: Vom Konzept und dem Storyboard über die praktische Umsetzung bis hin zum Schnitt und der Synchronisation werden theoretische und praktische Tipps. Anmeldefrist bis 10. Juli.

• Band-Aktion: „my (nearly) first gig“
Bis 3. September 2012 können sich junge Bands melden, die beim Zooming Culture Jugendkulturfestival gemeinsam mit namhaften Bands aus dem Burgenland auf der Bühne stehen wollen. Heuer wird bereits zum zweiten Mal einer burgenländischen Nachwuchsband im Rahmen eines Wettbewerbes die Chance geboten, Bühnenerfahrungen unter professionellen Rahmenbedingungen zu sammeln.

Neben einem ca. 30 minütigen Auftritt beim Jugendkulturfestival winkt eine Künstlergage in der Höhe von 500,- Euro. Die Anmeldung erfolgt mittels Video (DVD) bzw. CD oder durch Bekanntgabe eines Links auf youtube, facebook oder myspace unter Angabe von Namen, Alter und Wohnorten der teilnehmenden Bandmitglieder sowie einer kurzen Bandhistorie. Teilnahmeberechtigt sind Burgenländer bis zum vollendeten 29. Lebensjahr und Bands, die sich mehrheitlich aus burgenländischen Musikern zusammensetzen bzw. ihren künstlerischen Schwerpunkt im Burgenland haben.

Die Siegerband ist integrierter Bestandteil des Jugendkulturfestivals und auf den Werbemitteln prominent vertreten. Dazu kommen alle Annehmlichkeiten eines Konzerttages mit Profianlage, Sound-Check, Backstage-Bereich, …

• Jugendkulturfestival
Das Jugendkulturfestival „Zooming Culture“ am 17. November 2012 im OHO stellt auch heuer wieder den Abschluss des Fotoworkshops und des Fotowettbewerbes dar. Es wird in Zusammenarbeit mit dem Verein „Break the Border“ mit Live-acts von österreichischen und burgenländischen Bands gestaltet.
Wie in den Vorjahren wird in diesem Rahmen eine Ausstellung der Beiträge des Fotowettbewerbs zusammengestellt sowie die Prämierung der Preisträger durchgeführt.

Alle Termine und Ausschreibungen können über die Homepage www.zooming-culture.at abgefragt werden!

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.