Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Kunst- und Kulturpreisausschreibung 2015

Bieler: „Eine Chance sich der Öffentlichkeit zu präsentieren“

Das Kulturreferat der burgenländischen Landesregierung schreibt dieses Jahr sechs verschiedene Preise bzw. Initiativen im Kultur- und Wissenschaftsbereich aus. „Künstlern und Wissenschaftlern wird die Möglichkeit geboten, ihre Arbeiten zu zeigen, aber auch sich mit anderen im Wettbewerb vergleichen zu können. Für die Künstler und Wissenschaftler bedeutet die Zuerkennung eines Preises eine Würdigung ihres Schaffens“, erklärte Kulturlandesrat Helmut Bieler.

Im Jahr 2015 gedenken wir dem Kriegsende (1945), dem Staatsvertrag (1955), dem EU-Beitritt (1995) und dem Roma Attentat (1995). Das Kulturreferat der Burgenländischen Landesregierung vergibt daher 2015 den Fred Sinowatz-Wissenschaftspreis für drei herausragende Projekte aus dem Bereich Politischer Bildung, die sich mit Aspekten des Gedenkjahres auseinander setzen.

Weiters schreibt die Kulturabteilung 2015 ein Literaturstipendium für ein in Arbeit befindliches Prosawerk ist mit 2.500,- Euro, drei Jenö Takács-Stipendien für junge VirtousInnen mit insgesamt 1.500,- Euro und ein Förderpreis für bildende KünstlerInnen in den Sparten Malerei und Graphik, zum Thema der Volksgruppen im Burgenland, mit 3.500,- Euro dotiert.

Die Jugendkulturinitiative Zooming Culture schreibt einen Fotowettbewerb zum Thema „ALLTAGSBILDERE“ aus, welcher Preise in Gesamthöhe von 2.600,- Euro vergibt.
Ebenso werden wieder Plätze im Künstleratelier in Paliano südlich von Rom vergeben.

„Ziel der Kunst- und Kulturwettbewerbe ist die Förderung von zeitgenössischer Kunst und die Unterstützung von vor allem jungen KünstlerInnen und ForscherInnen“, betonte Bieler.
Das hätte das Interesse von vielen relativ jungen TeilnehmerInnen in den Vorjahren gezeigt. Sie haben heuer wieder die Möglichkeit bei insgesamt sechs Ausschreibungen in verschiedenen Sparten der Kunst und der Wissenschaft ihr Können unter Beweis zu stellen. Unterschiedliche, unabhängige und kompetente JurorInnen werden die jeweiligen GewinnerInnen ermitteln.
Die jeweiligen Briefumschläge der Bewerbungen sind mit dem vorgegebenen, deutlich sichtbaren Kennwort zu versehen. Verspätete Einsendungen können nicht berücksichtigt werden. Entscheidend für die fristgerechte Bewerbung ist das Datum des Poststempels. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Adresse:Amt der burgenländischen Landesregierung
Abt. 7 – Kultur, Wissenschaft und Archiv
Europaplatz 1, 7000 Eisenstadt

Unter www.burgenland.at/kulturwettbewerbe wurde auf der Homepage des Landes ein Bereich mit den aktuellen Ausschreibungen des Kulturreferates eingerichtet, der die Ausschreibungstexte ständig abrufbar macht. Zudem wurde auch ein Folder aufgelegt.

Info: Marion Nasztl, Telefon: 02682 / 600 – 2347
E-Mail: marion.nasztl@bgld.gv.at
Internet: www.burgenland.at/kulturwettbewerbe

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.