Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Kunst- und Kulturwettbewerbe 2010: Kultur öffnen – Kultur veröffentlichen

Das Kulturreferat der burgenländischen Landesregierung schreibt dieses Jahr sieben verschiedene Preise bzw. Initiativen im Kultur- und Wissenschaftsbereich aus. Die Gesamtdotation beträgt 15.700,- Euro. „Künstlern und Wissenschaftern wird die Möglichkeit geboten, ihre Arbeiten zu zeigen, aber auch sich mit anderen im Wettbewerb vergleichen zu können. Für die Künstler und Wissenschafter bedeutet die Zuerkennung eines Preises eine Würdigung ihres Schaffens“, erklärte Kulturlandesrat Helmut Bieler.

Für den Architekturpreis für ein in den letzten vier Jahren entstandenes Bauwerk sowie das in sechs Sparten ausgeschriebene „Rot-Goldene Brettl“, dem Burgenländischen Amateurtheaterpreis werden Anerkennungspreise vergeben. Der Literaturpreis für eine Kurzgeschichte ist mit 3.500,- Euro, die beiden Fred Sinowatz-Wissenschaftsstipendien zum Thema „Das Burgenland als Lebensraum“ mit je 2.000,- Euro, der Jenö Takács-Kompositionspreis für ein ein- oder mehrsätziges Werk für Klavier solo mit 1.500,- Euro und der Förderpreis für bildende KünstlerInnen in der Sparte künstlerische Keramik mit 3.500,- Euro dotiert. Ebenso werden wieder Plätze im Künstleratelier in Paliano südlich von Rom vergeben. „Ziel der Kunst- und Kulturwettbewerbe ist die Förderung von zeitgenössischer Kunst und die Unterstützung von vor allem jungen KünstlerInnen und ForscherInnen“, betonte Bieler.

Das hätte das Interesse von vielen relativ jungen TeilnehmerInnen in den Vorjahren gezeigt. Sie haben heuer wieder die Möglichkeit bei insgesamt sechs Ausschreibungen in verschiedenen Sparten der Kunst und der Wissenschaft ihr Können unter Beweis zu stellen. Unterschiedliche, unabhängige und kompetente JurorInnen werden die jeweiligen GewinnerInnen ermitteln.

Die jeweiligen Briefumschläge der Bewerbungen sind mit dem vorgegebenen, deutlich sichtbaren Kennwort zu versehen. Verspätete Einsendungen können nicht berücksichtigt werden. Entscheidend für die fristgerechte Bewerbung ist das Datum des Poststempels. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Adresse:

Amt der burgenländischen Landesregierung
Abt. 7 – Kultur, Wissenschaft und Archiv
Europaplatz 1, 7000 Eisenstadt

Unter www.burgenland.at/ausschreibungen wurde auf der Homepage des Landes ein Bereich mit den aktuellen Ausschreibungen des Kulturreferates eingerichtet, der die Ausschreibungstexte ständig abrufbar macht. Zudem wurde auch ein Folder aufgelegt.

[Ausschreibungstexte:]

Architekturpreis des Landes Burgenland

Das Kulturreferat der Burgenländischen Landesregierung lädt zur Einreichung hervorragender Bauten für den Architekturpreis 2010 des Landes Burgenland ein.

Bedingungen:
Einzureichen sind im Burgenland ausgeführte Bauwerke und gestaltete Freiräume. Als Voraussetzung gilt, dass der Fertigstellungstermin nicht länger als vier Jahre zurückliegt, noch keine Einreichung dieser Projekte für die Architekturpreise 2006 und 2008 des Landes Burgenland erfolgte und die im Bauwerk angelegte Auseinandersetzung mit den Problemen unserer Zeit und des Landes in ästhetischer wie innovatorischer Hinsicht als besonders vorbildlich zu bezeichnen ist. Die Auszeichnungen beziehen sich auf Leistungen des Bauingenieurwesens. Arbeiten können von jeder Person (ArchitektIn, BauingenieurIn, BaumeisterIn, BauträgerIn, BauherrIn) eingereicht werden.

Einreichung:
Zur Einreichung gefordert ist eine ausreichende Dokumentation des jeweiligen Bauwerkes mit Plänen, Fotos, Erläuterungsbericht und Datenblatt auf max. 2 Paneelen 60×90 cm (Hochformat). Es ist eine Bautendokumentation auf CD-Rom beizulegen: Bilddateien im tif, Plandateien im pdf, mind. 300 dpi.
Die Datenblattvorlage ist unter www.burgenland.at/ausschreibungen abrufbar.
Einreichfrist: bis spätestens 6. April 2010 (Poststempel bzw. Abgabe im Landhaus-Alt, 3. Stock, Zi. 310A bis 16.00 Uhr).

Info: Dr. Pia Bayer
Telefon: 02682/600 – 2248
E-Mail: pia.bayer@bgld.gv.at

Künstleratelier Paliano

Das Kulturreferat der Burgenländischen Landesregierung hat gemeinsam mit anderen Bundesländern in Paliano, 80 km südlich von Rom, eine Atelierwohnung angemietet und vergibt diese im Rahmen einer Ausschreibung für die Dauer je eines Monats. Dieses Bundesländeratelier wird KünstlerInnen aus den Bereichen Bildende Kunst und Literatur zur Verfügung gestellt. Mit der Vergabe eines Atelierplatzes ist der Erhalt von einem Stipendium in der Höhe von 800,- Euro verbunden.
Bedingungen:
Teilnahmeberechtigt sind Personen, die im Burgenland geboren sind und/oder ihren ständigen Wohnsitz im Burgenland haben.

Einreichung:
Der Einreichung sind ein Lebenslauf, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Bankverbindung und eine Begründung bzw. Beschreibung des Arbeitsvorhabens, Fotomaterial/Kataloge bzw. Textauszüge/Publikationsliste etc. beizulegen. Gleichzeitig wird um Bekanntgabe des gewünschten Termins ersucht.
Folgende Termine stehen zu Verfügung:
1. – 30. September 2010
1. – 31. Oktober 2010

Die Bewerbungsunterlagen sind auf dem Umschlag mit dem Kennwort „Künstleratelier Paliano“ zu versehen und bis spätestens 30. Juni 2010 an das Amt der Burgenländischen Landesregierung, Abt. 7 – Kultur, Wissenschaft und Archiv, Europaplatz 1, 7000 Eisenstadt zu richten.

Info: Mag. Dieter Szorger
Telefon: 02682/600 – 2452
E-Mail: dieter.szorger@bgld.gv.at

Fred Sinowatz-Wissenschaftspreis

Das Land Burgenland vergibt 2010 im Rahmen des Fred Sinowatz-Wissenschaftspreises zwei Forschungsstipendien in der Höhe von je 2.000,- Euro, die sich mit dem Thema „Das Burgenland als Lebensraum“ historisch, sozialwissenschaftlich oder human-geografisch auseinander setzen. Es ist vorgesehen, die fertigen Manuskripte im Rahmen einer wissenschaftlichen Publikation des Landes Burgenland zu veröffentlichen.

Bedingungen:
Teilnahmeberechtigt sind Personen, die im Burgenland geboren sind und/oder ihren ständigen Wohnsitz bzw. ihren Lebens- oder Forschungsmittelpunkt im Burgenland haben. Der eingereichte Beitrag darf noch nicht veröffentlicht worden sein.

Einreichung:
Die Einreichung erfolgt durch Vorlage eines fertigen Manuskripts im Umfang von 15–20 A-4 Seiten. Es ist vorgesehen die Siegerbeiträge im Rahmen der wissenschaftlichen Publikationen des Landes Burgenland (z.B. in den Burgenländischen Heimatblättern) zu ver-öffentlichen.
Der Einreichung sind ein Lebenslauf, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Bankverbindung und Angaben über den beruflichen bzw. wissenschaftlichen Werdegang beizulegen.
Die Bewerbungsunterlagen sind auf dem Umschlag mit dem Kennwort „Fred Sinowatz-Wissenschaftspreis“ zu versehen und bis spätestens 31. August 2010 an das Amt der Burgenländischen Landesregierung, Abt. 7 – Kultur, Wissenschaft und Archiv, Europaplatz 1, 7000 Eisenstadt zu richten.

Info: Margarethe Crass
Telefon: 02682/600 – 2081
E-Mail: margarethe.crass@bgld.gv.at

Literaturpreis

Das Kulturreferat der Burgenländischen Landesregierung schreibt im Jahr 2010 einen Förderpreis für Literatur aus. Der Preis wird in der Sparte Prosa für eine Kurzgeschichte vergeben. Die Höhe des Preises beträgt 3.500,- Euro.

Einreichung:
Einzureichen ist eine noch unveröffentlichte Kurzgeschichte im Umfang von maximal 15 Seiten. Der Einreichung sind ein Lebenslauf, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Bankverbindung und Angaben über den bisherigen künstlerischen Werdegang beizulegen.
Der Briefumschlag ist mit dem deutlich sichtbaren Vermerk „Literaturpreis 2010“ zu versehen und bis spätestens 1. September 2010 an das Amt der Burgenländischen Landesregierung, Abt. 7 – Kultur, Wissenschaft und Archiv, Europaplatz 1, 7000 Eisenstadt zu richten.

Info: Helga Fischl
Telefon: 02682/600 – 2087
E-Mail: helga.fischl@bgld.gv.at

Jenő Takács-Kompositionswettbewerb

Das Land Burgenland ehrt das Werk des großen Komponisten Jenő Takács durch die Stiftung eines nach ihm benannten Kompositionswettbewerbes. Im Kalenderjahr 2010 erfolgt die Ausschreibung für ein ein- oder mehrsätziges Werk für Klavier solo in der Dauer von 8 – 10 Minuten.
Es wird ein Preis in der Höhe von € 1.500,- vergeben. Außerdem ist vorgesehen, das prämierte Werk sowie eine Auswahl der eingereichten Kompositionen im Rahmen eines Preisträgerkonzertes im Lisztjahr 2011 zur Aufführung zu bringen.

Bedingungen:
Teilnahmeberechtigt sind Personen, die ihren Wohnsitz bzw. ihren Lebensmittelpunkt im Burgenland haben bzw. in den angrenzenden EUREGIO-Komitaten Győr–Moson–Sopron, Vas und Zala leben.

Einreichung:
Die Teilnahme erfolgt durch Vorlage des Notenmaterials in vierfacher Ausfertigung. Die Komposition darf noch nicht veröffentlicht, aufgeführt oder anderweitig prämiert worden sein. Es kann nur ein Werk eingereicht werden. Die Einreichung ist mit einer selbst gewählten 6-stelligen Kennzahl zu versehen. Dem Werk ist ein verschlossenes und nur mit derselben Kennzahl versehenes Kuvert mit folgendem Inhalt beizulegen: Lebenslauf, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Bankverbindung und Angaben über die bisherige künstlerische bzw. kompositorische Tätigkeit.
Die Bewerbungsunterlagen sind mit dem Kennwort „Jenő Takács-Kompositionswettbewerb“ zu versehen und bis spätestens 15. Oktober 2010 an das Amt der Burgenländischen Landesregierung, Abt. 7 – Kultur, Wissenschaft und Archiv, Europaplatz 1, 7000 Eisenstadt zu richten.

Info: Margarethe Craß
Telefon: 02682/600 – 2081
E-Mail: margarethe.crass@bgld.gv.at

Rot-Goldenes Brettl
Burgenländischer Amateurtheaterpreis

Das Kulturreferat des Landes Burgenland vergibt im Jahr 2010 zum dritten Mal das „Rot-Goldene Brettl“. Dieser Preis wird an burgenländische Amateurtheatervereine für ein in den Spielsaisonen 2009 oder 2010 durchgeführtes Theaterprojekt verliehen, wobei Würdigungspreise in folgenden Kategorien vergeben werden:
beste Aufführung (unter Berücksichtigung von Regie, Bühnenbild und Ausstattung)
beste schauspielerische Leistung, männlich
beste schauspielerische Leistung, weiblich
beste Nachwuchsleistung unter 25 Jahre, männlich
beste Nachwuchsleistung unter 25 Jahre, weiblich
bestes Ensemble

Anmeldung:
Es wird gebeten, dass interessierte Gruppen der Abteilung 7 – Kultur, Wissenschaft und Archiv, Landhaus Alt, 7000 Eisenstadt bis spätestens 31. März 2010 ihre Absicht zur Teilnahme melden und die geplanten Aufführungstermine bekannt geben.

Einreichung:
Die Einreichung erfolgt durch Vorlage einer DVD der Theateraufführung sowie durch geeignete Dokumentationsmaterialien, die über Qualität und Umfang des Projekts entsprechend Aufschluss geben. Die Einreichunterlagen müssen Angaben über die Theater-gruppe (Entstehungsjahr, bisherige Vorstellungen) und die Namen samt Rolle der mitwirkenden Schauspieler enthalten. Gleichzeitig wird – im Hinblick auf die Prämierung in der Sparte „beste Nachwuchsleistung“ – um Bekanntgabe jener Ensemblemitglieder ersucht, die unter 25 Jahre alt sind.
Die Bewerbungsunterlagen sind auf dem Umschlag mit dem Kennwort „Rot-Goldenes Brettl 2010“ zu versehen und bis spätestens 5. November 2010 an das Amt der Burgenländischen Landesregierung, Abt. 7 – Kultur, Wissenschaft und Archiv, Europaplatz 1, 7000 Eisenstadt zu richten.

Info: Mag. Karl Gruber
Telefon: 02682/600 – 2085
E-Mail: karl.gruber@bgld.gv.at

Förderpreis für Künstlerinnen

Das Kulturreferat der Burgenländischen Landesregierung schreibt 2010 einen Förderpreis für bildende Künstlerinnen aus. Der Preis wird für Objekte aus der Sparte künstlerische Keramik vergeben.
Der Preis wird einer Künstlerin zuerkannt, die im Burgenland geboren ist und/oder ihren ständigen Wohnsitz bzw. das Zentrum ihrer Lebensinteressen im Burgenland hat. Die Höhe des Förderpreises beträgt 3.500,- Euro. Es ist vorgesehen, eine Auswahl der eingereichten Beiträge in der Burgenländischen Landesgalerie zu präsentieren.

Einreichung:
Die Teilnahme ist mit max. drei Originalen möglich. Die Werke dürfen noch nicht prämiert worden sein und müssen in ausstellungsfertiger Form abgegeben werden. Die eingereichten Objekte dürfen eine Größe von 50 cm bzw. ein Gewicht von 15 kg nicht überschreiten. Der Versicherungswert ist anzugeben. Für Schäden, die beim Hin- oder Rücktransport entstehen, übernimmt das Kulturreferat keine Haftung.
Der Einreichung sind ein Lebenslauf, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Bankverbindung, Angaben über den bisherigen künstlerischen Werdegang und eine Dokumentation der bisherigen Arbeiten bei-zulegen.
Die Wettbewerbsbeiträge sind in der Zeit vom 1. bis 3. Dezember 2010 in der Burgenländischen Landesgalerie, vis á vis Schloss Esterházy, ehem. Stallungen, 7000 Eisenstadt abzugeben.
Telefon: 02682/648 10, Öffnungszeiten: 9.00 – 17.00 Uhr
Der Beitrag ist mit dem Kennwort „Förderpreis für Künstlerinnen“ zu versehen.

Info: Marion Nasztl
Telefon: 02682/600 – 2347
E-Mail: marion.nasztl@bgld.gv.at

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.