Liszt Festival Raiding 2021 –Jubiläen und „Neue Welten“

Als Pianist, Dirigent und Komponist war Franz Liszt Zeit seines Lebens ein Pendlerzwischen den Welten, ein echter Europäer,der in jeder Hinsicht Grenzen überschritten,sie immer wieder neu definiert und in vielen Bereichen überwunden hat. Das Burgenland feiert seine 100-jährige Zugehörigkeit zu Österreich und Liszts Geburtstag jährt sich zum 210. Mal. Grund genug für das Liszt Festival Raiding sein neues Programm in Bezug zu diesen historischen Ereignissen zu setzen. Mit einer Frühlingsgala am 20. März 2021 startet das Liszt Festival Raiding in die neue Saison mit insgesamt 22 Konzerten im Jubiläumsjahr.

Frühlingsgala zum Auftakt

Erstmals wird das Festival mit einer Frühlingsgala eröffnet. Die Intendanten und Pianisten Johannes und Eduard Kutrowatz präsentieren im Jubiläumsjahr „100 Jahre Burgenland beiÖsterreich“ eine virtuose musikalische Reise von Europa nach Argentinien und Amerika. Nord-und Südamerika waren die Zielgebiete der burgenländischen Auswandererin der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Das Galaprogramm greiftdiesen Themenschwerpunkt auf und umfasst Werke wie Franz Lisztsspektakuläre „Mazeppa“, die berühmte „Rhapsody in Blue“von George Gershwin sowie eine Auswahl berührender „Tango Nuevo“-Stücke des argentinischenTangogroßmeisters Astor Piazzolla, der am 11. März 2021100Jahre alt geworden wäre.

Festivalzyklen im Juni und Oktober

Spannende Konzerterlebnisse und Begegnungen mit großartigen Interpreten machen das Liszt Festival Raiding zu „dem“ internationalen Zentrum der Pflege des Werks Franz Liszt. Der Juni-und Oktober-Zyklus präsentiertmit weiteren 21 Konzerten eine Vielfalt, die faszinierender nicht sein könnte. Die Konzertreihen umfassen Klavier-und Liederabende, Musik für Blechbläserin Kombination mit 2 Klavieren, ein Feuerwerk an Orchesterklängen sowie virtuos brillante Grenzgänger-Projekte.

Juni-Zyklus

Hohe Klavierkunst trifft im Juni auf Power Brass, denn die Weltaufführung von Eduard Kutrowatz‘ zweitem Klavierkonzert für 2 Klaviere und Blechbläser, aufgeführt mit dem burgenländischen Ensemble Da Blechhauf’n, verspricht einen Abend der Superlative. Auf dem Programm stehen unter anderem Franz Posch und seine Innbrügler zusammen mit den Tanzgeigern, dem KlavierDuo Kutrowatz und der Grand Dame der Volksmusik Dorli Draxler. Klavierkonzerte mit Shoko Kawasaki, Ketevan Sepashvili, Lise de la Salle sowie Liederabende mit Chen Reiss begleitet von Daniel Ottensamer sowie Eduard Kutrowatz,wie auch das Solistenquintett IL Canto aus Sibirien garantieren Konzerterlebnisse der Extraklasse. Das Publikum kann zudeminKammermusikwelten mit Vahid & Dorothy Khadem-Missagh sowie BartolomeyBittmann eintauchen. Das Festival präsentiert auch einzigartige Arrangements aus Klassik, Jazz und Pop vom unverwechselbaren Janoska Ensemble. Mit Liszts Ungarischen Rhapsodien und Haydns berühmten Londoner Sinfonien brilliert das Orchester WienerAkademie unter Martin Haselböck.

Oktober-Zyklus

Der Oktober verspricht ebenso ein Programm-Kaleidoskopaus Orchesterklängen, Klavier-und Liederabenden und atemberaubender Grenzgänger-Musik. Das Publikum erwarten hochkarätige Konzerte mit dem Wiener KammerOrchester, Klavierhighlights mit Pavel Kachnov und Kateryna Titova, musikalisch-virtuose Superlative von Wieder, Gansch & Paul, dem Ensemble ALMA, ein Liederabend mit Elisabeth Kulman und Eduard Kutrowatz zum 210. Geburtstag von Franz Liszt, Kammermusik vom Feinsten mit 3 Brüdern, dem Eggner Trio,und ein fulminanter Festivalabschluss mit dem Orchester Wiener Akademie.

Zum Liszt Festival Raiding

Das Liszt Festival Raiding stellt das Werk aber auch die Ideenwelt und Werte des genialen Franz Liszt in den Mittelpunkt und zählt mittlerweile zu den weltweit wichtigsten und meist beachteten Spielstätten für die Musik dieses Komponisten und Pianisten. Seit der Errichtung des Lisztzentrums Raiding mit dem Franz Liszt Konzertsaal im Jahre 2006 sind beim jährlich stattfindenden Festival internationale Stars und Ensembles zu Gast. Festivalbesucher erleben im Konzertsaal direkt neben dem Geburtshaus von Franz Liszt hochkarätige Klavier-und Orchesterkonzerte, Lieder-und Chorabende sowie Grenzgänger-Projekte, die sich mit Uraufführungen und Improvisationen auf schöpferisch-innovative Art mit dem Werk von Franz Liszt auseinandersetzen. Seit 2009 steht das Liszt Festival Raiding unter der Intendanz von Eduard und Johannes Kutrowatz

Bild: Lisztfestival Raiding