Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Literaturpreis 2013 geht an Katharina Tiwald

Die Kulturabteilung des Landes Burgenland hat 2013 eine Literaturstipendium ausgeschrieben. Kulturlandesrat Helmut Bieler gab nun den Preisträger bekannt: „Die Jury bestehend aus Barbara Zwiefelhofer, Barbara Zeman, Jakob Perschy und Josef Tiefenbach, hat den Preis in der Höhe von 2.500,- Euro der Großpetersdorferin Katharina Tiwald zuerkannt. Die Preisträgerin konnte sich damit gegen 17 weitere Teilnehmer durchsetzen.“

Die Jury bewertet das bisherige Werk Tiwalds als bemerkens- und unterstützenswert. Ihre Introvertiertheit steht signifikant im Widerspruch zu ihren Rollen in der Lehre und auf der Bühne als Performancekünstlerin. Sie ist bescheiden, zurückhaltend, uneitel, kritisch in einer konstruktiven Form und intellektuell.
Katharina Tiwald, geboren 1979, Studium der Sprachwissenschaften und russische Philologie in Wien, St. Petersburg und Glasgow, gibt Deutschunterricht für Migrantinnen. Ihr erstes Buch „Schnitte – Portraits – Fremde“ schrieb Tiwald 2005. Die erste Uraufführung eines ihrer Theaterstücke folgte 2006 mit „Dorf.Interruptet“ im OHO. Katharina Tiwald erhielt das Staatsstipendium für Literatur 2009/2010. Es folgen weitere Bücher und Theaterproduktionen.
Tiwald ist tätig an der Universität Wien – Institut für Slawistik, Aktivistin um das Kulturzentrum OHO, Präsidentin des Burgenländischen Penclubs.

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.