Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Quergetanzte Bücher und gebundene Volkstänze

vkBegegnung und Bewegung im Jahr der Volkskultur 2010

Das Jahr 2010 steht im Burgenland ganz im Zeichen des Tanzes. Eine gemeinsame Initiative der Kulturabteilung und des Burgenländischen Volksliedwerks unter dem Titel „Burgenland tanzt! 2010 Jahr der Volkskultur“ will eine Plattform für alle Formen des Tanzes bieten. Eingebunden sind alle im Burgenland beheimateten Tanzstile vom zeitgenössischen Tanz bis Volkstanz, von Healing Dance bis Biodanza, von Ballett bis Gesellschaftstanz.

„Ergänzend dazu ist mit dem Burgenländischen Blasmusikverband aber auch ein Partner eingebunden, der zwar nicht unmittelbar mit Tanz zu tun hat, aber dafür sorgt, dass andere Leute tanzen können. Im Rahmen eines Projektes hat sich der Blasmusikverband, mit seinem Obmann Mag. Alois Loidl an der Spitze, nunmehr zum Ziel gesetzt, 14 der bekanntesten Volkstänze für kleine Besetzung, das heißt für acht Stimmen, nämlich zwei Flügelhörner, zwei Klarinetten, zwei Tenorhörner, ein Akkordeon und eine Tuba, aufzubereiten und in einer Sammlung von Heften herauszugeben“, betonte Kulturlandesrat Helmut Bieler.

Diese Kassette ist im Umfang von acht Heften als Beitrag zum Jahr der Volkskultur 2010 gedacht und erleichtert vor allem AnfängerInnen den Einstieg zum Musizieren und Tanzen. Bis dato wurden diese Tänze nur für die steirische Harmonika publiziert, was für Volkstanzgruppen oft ein Problem darstellt, einen Musikanten zu finden. Mit diesen Notenheften ist es möglich, dass eine kleine Partie der örtlichen Blaskapelle oder ein Musikschulensemble aushilft. Je 1 Exemplar wird daher allen Musikkapellen des Burgenlandes zur Verfügung gestellt. Die Kassette ist natürlich auch beim Burgenländischen Volksliedwerk zum Preis von 15 Euro erhältlich.

Dazu Landesrat Helmut Bieler: „Das Jahr der Volkskultur 2010 soll mit seinen zahlreichen Veranstaltungen das Thema Tanz aber auch einer breiten Öffentlichkeit bewusst machen, Interesse dafür schaffen und Lust auf eine aktive Teilnahme machen. Das zweite Projekt mit dem Titel ‚5 Bücher tanzen um die Welt’ schlägt nach einem Konzept von Michael Oberhauser und Friedl Jankoschek von der Werbeagentur ‚o, ja! Text und Grafik Design’ zum Thema ‚quergetanzt’ in diese Kerbe und soll für das Tanzen sensibilisieren.“

Dabei wurden 5 Bücher gebunden. Einen Vorspann und eine Erklärung zum Projekt gibt es in fünf Sprachen. Die anderen Seiten sind derzeit noch leer. Diese Bücher wurden von 5 Persönlichkeiten aus dem öffentlichen Leben, nämlich von Landesrat Helmut Bieler, Michael Oberhauser (Werbung, Grafik), Christian Ringbauer (Bildende Kunst), Manfred Biskup (Tanz) und Karin Ritter (Burgenländisches Volksliedwerk) übernommen. Jeder wird versuchen, sie weiterzugeben, sodass sie nach Möglichkeit weit herumgereicht werden. Ziel ist es, dass alle, die ein Buch bekommen, etwas hineinschreiben, zeichnen, kleben, etc. Das kann zum Thema Tanz sein, muss es aber nicht. Die Rückgabe sollte am 31.10. 2010 im Haus der Volkskultur erfolgen.

Text- und Bildquelle: Bgld. Landesmedienservice

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.