Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

ROMATAGE 2010 im OHO

Ausstellung und Theateraufführung

Do. 8.4. 19:00 ROMA-Kinderwelten – Romane-Tschavengere Vilagi
Vernissage / Ausstellung zum internationalen Romatag

Nach vielen Jahren der Integrationsbemühungen seitens der Volksgruppe der Roma und Sinti und auch der politischen Verantwortungsträger haben Kinder der Roma Volksgruppe auch heute noch immer nicht dieselben Entwicklungschancen wie Kinder der Mehrheitsbevölkerung. Mit dieser Ausstellung werden erstmals die Lebensrealität(en) von Roma-Kindern der letzten Jahrzehnte untersucht: Ziel ist es, Gemeinsamkeiten und Unterschiede innerhalb der Gruppe der Burgenland-Roma, in unterschiedlichen Gruppen der Roma und Sinti, in der Gesamtbevölkerung sowie in unterschiedlichen Generationen erkennbar und erlebbar zu machen.

Die Ausstellung ist bis 30. April 2010 von Di. – Fr. von 9:00 – 16:00 im OHO zu sehen

Eintritt frei

Eine Veranstaltung der Volkshochschule der Burgenländischen Roma in Kooperation mit dem Offenen Haus Oberwart unterstützt von der Stadtgemeinde Oberwart.
Gefördert von Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung, Bundesministerium für Soziales und Arbeit, Bundesministerium für Wirtschaft, Jugend und Familie, Land Burgenland.

Sa. 10.4. 20:00 „Schneid deinen Ärmel ab und lauf davon- Čin či baj taj naš !“
Theateraufführung und Konzert

Eine Produktion von Verein Kinoki / Regie: Tina Leisch / Text & Konzept: Tina Leisch, Simonida Jovanović und Ensemble / Sandra Selimović, Radiša Barbul, Matilda Leko, Ambrol Stoika, Milesa Marković, Olgica Novakov u. a. / Kompositionen und Gesang: Matilda Leko / Guitarmusic: Harri Stojka / Violine: Goran Elvis / Ziehharmonika: Marko Živadinović / Puppenspiel: Susita Fink / Kostüme: Sandra Sekanina

Die zweisprachige Revue mit Galgen und Gesang wirft Schlaglichter auf 600 Jahre Geschichte der Roma und des Antiziganismus in Österreich, vom Geleitbrief König Sigismunds 1423, von der Zwangsassimilationspolitik Maria Theresias, von der NS-Rasseforscherin Eva Justin und der Vernichtung von hunderttausenden Roma und Sinti in den nationalsozialistischen Konzentrationslagern, bis zu den heutigen Bettelverboten und Schubhaftgesetzen.

Gefördert von MA 7 Wien Kultur und BMUKK, Abt. regionale Kulturinitiativen, Nationalfonds der Republik Österreich und Zukunftsfonds der Republik Österreich

Eintritt: AK 12,- / VVK 8,- € (ermäßigt 10.- / 7.-)

Eine Veranstaltung der Volkshochschule der Burgenländischen Roma in Kooperation mit dem Offenen Haus Oberwart unterstützt von der Stadtgemeinde Oberwart.

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.