Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Sakuska- ein russischer Abend mit Jaschka Lämmert und Andriy Ivchenko

Am 6.Oktober um 19:30 Uhr im Kulturforum in Eberau.

„Sakuska“, das sind kleine Köstlichkeiten, die in Rußland traditionell als Vorspeisen gereicht werden. Und „Sakuska“ so heißt auch ein Abend den die Schauspielerin Jaschka Lämmert gemeinsam mit dem Gitarristen Andriy Ivchenko im Kulturforum in Eberau gestaltet. Texte russischer Autorinnen und Autoren wie Nadeshda Mandelstam, Anna Achmatova, Daniil Charms und Vladimir Kaminer werden durch Lieder von Bulat Okudshava, Vladimir Vissotzky, Zhanna Bitshevskaya und Novella Matwejeva ergänzt.

Während die Lesung -natürlich- auf Deutsch erfolgt, werden die Lieder in ihrer Originalsprache gesungen.
( Die Liedtexte liegen dabei in teils deutscher teils englischer Übersetzung für das Publikum bereit.)
Im Anschluss ist Gelegenheit, Original Sakuskas zu verkosten. Dazu gibt es Tee und Wodka.
Der Eintritt beträgt, wie immer, wohlfeile 10 Euro.

Jaschka Lämmert wuchs in Wien zweisprachig (russische Mutter) auf. Sie studierte an der Otto Falckenberg Schule in München und arbeitet seit 1995 an diversen Theatern wie den Münchner Kammerspielen, Volkstheater Wien, Schauspielhaus Graz, Salzburger Festspiele, Garage X, Nestroyhof Hamakom,.., sowie in diversen TV und Filmproduktionen wie „Die Schrift des Freundes“, „Der erste Tag“, „High Performance“, „Der Blunzenkönig“, „Stille Reserven“ , „Blind Ermittelt“ u.a. ; bald ist sie in der neuen Serie „Meiberger- der Alpenkrimi“ an der Seite von Cornelius Obonya und Fritz Karl zu sehen.

Andriy Ivchenko, geboren in Kiew/Ukraine, schloss seine Gitarrenausbildung an der dortigen renommierten Tschaikowsky Musikakademie mit Auszeichnung ab.
1998 übersiedelte er nach Graz wo er sein Studium an der Hochschule für Musik bei Professor Karl Ratzer fortsetzte.
Derzeit lebt Ivchenko in Wien und arbeitet mit Musikern wie Markus Schirmer oder Klaus Eberhartinger( EAV)zusammen.

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.