Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Seefestspiele Mörbisch: Serafin bleibt bis 2012

Kulturlandesrat Helmut Bieler, Intendant Harald Serafin, Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Franz Steindl und Mörbisch-Bürgermeister Peter Vargyas suchen gemeinsam einen neuen Intendanten für die Seefestspiele

Kulturlandesrat Helmut Bieler, Intendant Harald Serafin, Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Franz Steindl und Mörbisch-Bürgermeister Peter Vargyas suchen gemeinsam einen neuen Intendanten für die Seefestspiele

Harald Serafin bleibt für ein weiteres Jahr Intendant der Seefestspiele Mörbisch. Im Herbst 2012 legt „Mr. Wunderbar“ die künstlerische Leitung zurück. „Ich freue mich auf einen wunderbaren Abschied“, sagte er heute bei einem Pressegespräch in Wien. Kulturlandesrat Helmut Bieler und Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Franz Steindl, Vizepräsident der Seefestspiele Mörbisch werden mittels Ausschreibung einen Nachfolger suchen.

Im Herbst 1992 hat Prof. Harald Serafin die künstlerische Leitung bei den Seefestspielen Mörbisch übernommen. „In diesen 18 Jahren wurden die Seefestspiele zu einem Festival von europäischem Format mit rund 220.000 Gästen pro Jahr. Intendant Harald Serafin hat in Mörbisch etwas Großes geschaffen“, hob heute Kulturlandesrat Helmut Bieler die Verdienste des langjährigen Intendanten hervor. „Mit seiner unvergleichlichen medialen Präsenz hat er den Namen Mörbisch weit über unsere Grenzen hinaus transportiert und seine Festspiele auch tourismus- und wirtschaftspolitisch zu einem Highlight werden lassen. Er hat noch zwei Premieren vor sich, diesen Sommer den Zigeunerbaron und Sommer 2012 die Fledermaus“, informierte der Kulturlandesrat. Im Herbst 2012 verabschiedet sich Intendant Harald Serafin dann von den Seefestspielen Mörbisch. Ursprünglich würde der Vertrag 2011 enden – heute wurde er um ein weiteres Jahr verlängert. Damit wird Serafin noch als Mörbisch-Intendant zwei große Jubiläen begehen: Seinen 80. Geburtstag am Heiligen Abend 2011 und seine 20. Spielsaison 2012.

„Nach 20 Jahren ist es Zeit zu gehen und den Wechsel vorzubereiten. Ich freue mich auf einen wunderbaren Abschied“, so Intendant Harald Serafin. Serafins Nachfolger wird mittels Ausschreibung durch das Unternehmen Deloitte gesucht. „Der erste Auswahlprozess durch Deloitte wird kontinuierlich erfolgen und Anfang März abgeschlossen sein“, erläuterte Landesrat Bieler. Die besten Kandidaten werde man dann zu einem Hearing Anfang April einladen, bei dem die Bewerber ihre Pläne und Vorstellungen für die Zukunft der Seefestspiele einer siebenköpfigen Jury, bestehend aus Personen aus dem Kultur- und Medienbereich, präsentieren werden, so Bieler.

In der zweiten Aprilhälfte wird die Kommission einen Besetzungsvorschlag an den Vereinsvorstand der Seefestspiele Mörbisch unterbreiten, der dann unter Einbeziehung von Harald Serafin die finale Entscheidung zu treffen hat. Anfang Mai 2011 soll der neue künstlerische Leiter dann seine vorbereitende Tätigkeit aufnehmen, so Kulturlandesrat Bieler. „Die Ausgangslage für seinen Nachfolger bzw. seine Nachfolgerin ist eine völlig andere, als sie 1993 für Harald Serafin war. Damals galt es, die Seefestspiele Mörbisch zunächst einmal bekannt zu machen und eine funktionierende Infrastruktur aufzubauen. Heute sind die Seefestspiele Mörbisch eine Marke und der Nachfolger kann auf vorhandene Betriebsstrukturen zurückgreifen. Die große Herausforderung wird also darin bestehen, unserem Publikum auch in Zukunft das zu bieten, was es von Mörbisch erwartet: Aufführungen mit hochwertigen Besetzungen, ein klassisches Bühnenbild und klassische Inszenierungen. An ihrer Bereitschaft, diesen Weg weiter zu gehen, wird man die Bewerber für diese Position messen“, so Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Franz Steindl, Vizepräsident der Seefestspiele Mörbisch. heute in Wien.

Bild- und Textquelle: BLMS

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.