Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Vom Arbeiten in der Fremde

Am Freitag, dem 19. November 2010 um 18 Uhr 30 lädt das Museum für Baukultur zu einem interessanten Abend im neuen Seminarraum des Museums ein.
Die Veranstaltung ist Teil des Maturaprojekts von Jennifer Rathmanner, die die 5. Schulstufe des Theresianums in Eisenstadt besucht. MaturantInnen können sich in dem Fach Kulturtouristik und Projektmanagement entscheiden, ob sie eine Facharbeit schreiben oder ein Projekt organisieren. Jennifer Rathmanner soll dafür eine Veranstaltung organisieren und eine Arbeit über das gewählte Thema schreiben. Sie erhielt dafür inhaltliche Unterstützung durch die Kuratorin des Museums und durch das Museumsteam, das ihr hilft, auch den gemütlichen Teil des Abends umzusetzen.
An diesem Abend werden die Ofen- und Kaminmauer eingeladen über ihre Arbeit und ihr Leben am Arbeitsort zu erzählen. Die anwesenden Jugendlichen sollen mit ihnen in ein Zwiegespräch treten, und so „aus erster Hand“ von den schweren Arbeitsbedingungen der Männer aber auch von ihrem wichtigen Beitrag zur Industriegeschichte Österreichs zu hören.
Erlebte Geschichte, gehörte Geschichte und die Möglichkeit zum Nachfragen, zum Diskutieren – das Museum erfüllt so seine Aufgabe des Vermittelns von Wissen und der Archivierung dieses Wissens. Gleichzeitig wird durch die Unterstützung des Maturaprojektes eine wichtige Verbindung zur jungen Generation aufgebaut.
Das Museum für junge Leute interessant machen, der Jugend eine Möglichkeit geben, sich selbst mit Museumsarbeit zu beschäftigen – die Begegnung zwischen Generationen, ein lebendiger Austausch – das wird durch das Maturaprojekt von Jennifer Rathmanner im Museum für Baukultur Neutal möglich.

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.