Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Wie berechnet man eine Übersetzung?

Jeder, der eine Übersetzung braucht, interessiert sich dafür, wie man eine Übersetzung berechnet. Manchmal ist sogar das Hauptkriterium bei der Auswahl eines Übersetzungsbüros der Preis für Übersetzungen, insbesondere in einer globalen Krise und einer instabilen Situation in vielen Ländern der Welt. Der Ruf und die Empfehlungen des Unternehmens treten in den Hintergrund. Zunächst ist der Kunde an einer qualitativ hochwertigen Übersetzung zu einem demokratischen Preis interessiert. In diesem Artikel möchten wir detailliert erklären, wie der Preis für die Übersetzung entsteht, und möglicherweise die Mythen der Kunden zerstreuen, die diesen Prozess nicht vollständig verstehen.

Beginnen wir in der richtigen Reihenfolge. Die Kosten für die Übersetzung von Textdokumenten hängen von ihrem Umfang ab, nämlich der Anzahl der gedruckten Zeichen mit Leerzeichen, ohne Leerzeichen und der Anzahl der Wörter. Solche Rechnungseinheiten werden von den meisten Übersetzungsbüros nicht nur in Deutschland, sondern in den meisten Ländern der Welt benutzt. So beträgt zum Beispiel der Übersetzungspreis pro Wort auf ProtranslateNet oder anderen Übersetzungsbüros im Internet 0,08 Euro pro Wort, das entspricht ca. 0,70 Euro pro Normzeile (1 Normzeile entspricht 50 – 55 Schriftzeichen inkl. Leerzeichen). Beim ProtranslateNet kann man aber auch ein Dokument auf der Webseite hochladen, um die Gebühr für die Dokumentübersetzung umgehend einzusehen.

Die normative Seite besteht aus 1800 oder 1860 gedruckten Zeichen mit Leerzeichen oder ca. 230 Wörtern. Das ist die Anzahl der Wörter oder Symbole, aus denen eine DIN-A4-Seite in Schriftgröße 14 pt mit anderthalb Leerzeichen besteht. In der Regel geben 70-80 % der Übersetzungsbüros den Preis für eine DIN-A4-Seite an.

Weniger häufig, aber dennoch gibt es einen Preis für 1000 gedruckte Zeichen mit Leerzeichen. Es scheint, dass sich diese Preise von den von der Firma angegebenen Preisen für 1860 Zeichen unterschieden. Der Preis wird nämlich fast doppelt so niedrig sein. Einige nennen es vielleicht einen Trick oder einen Marketingtrick, um die meisten Zielgruppen zu erreichen. Die Ergebnisse der Übersetzung zeigen Ihnen jedoch die Anzahl der Zeichen in der Übersetzung und die endgültigen Kosten. Und glauben Sie uns, der Preis wird nicht viel niedriger sein und manchmal sogar höher als der für die Standardseite angegebene.

Vertrauenswürdige Übersetzungsbüros orientieren sich nicht an standardisierten Seiten mit 1800 oder 1000 gedruckten Zeichen und Leerzeichen. Sie zählen die Übersetzung des Textes (den vom Kunden zur Bewertung bereitgestellten Text) in Worten. Gleichzeitig berücksichtigen sie keine Leerzeichen, Satzzeichen oder andere spezielle Symbole und Zeichen, da der Kunde den Übersetzer für die Übersetzung von Sätzen, Wörtern und Texten bezahlt, nicht für Kommas, Punkte und spezielle Symbole. Diese Berechnungsmethode ist in vielen europäischen und amerikanischen Übersetzungsbüros weit verbreitet.

Wenn Ihr Text für die Übersetzung im Microsoft Word-Format ist, dann  können Sie die Übersetzungsgebühren einfach selbst berechnen. Es ist viel schwieriger, die Kosten selbst zu berechnen, wenn die Dokumente in gedruckter Form, in PDF, Excel, JPG, PNG usw. vorliegen. In diesem Fall ist es besser, sich an die Fachleute des Übersetzungsbüros zu wenden, die mit Hilfe verschiedener Programme den Text in Word konvertieren. Fragen Sie daher immer nach dem Preis für die gesamte Übersetzung. Ein erfahrener Übersetzungsmanager kann sogar die Anzahl der Wörter mit einer Genauigkeit von bis zu 90 % nach Augenmaß bestimmen.

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.