Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Andreas Vitasek: „Sekundenschlaf“

Andreas Vitásek, Kabarettist und Schauspieler, frisch gebackener Burgenländer und Teilzeit-Wiener, hat leichtsinnigerweise wieder etwas zugesagt. Und zwar ein neues Programm – Sekundenschlaf.

Andreas Vitásek traumwandelt in seinem zwölften Soloprogramm auf dem dünnen Eis der Realität mit ihren Sollbruchstellen, Gewinnwarnungen und Paradigmenwechseln.
Auf seiner Tour de Farce durch die seelische Provinz trifft er Cerberus, den Höllenhund, versucht einen WLAN Verstärker zu kaufen, besucht seine Ahnen und Namensvettern, erinnert sich an sein Europa, pflanzt Wunderbäume, erklärt die richtige Art Harakiri zu verüben und verliert vorübergehend sein Herz.
Sekundenschlaf – eine kabarettistische Navigationshilfe zwischen Wirklichkeit und Traum, Gestern und Morgen, Himmel und Hölle, Mann und Frau, Mensch und Tier.

Premiere ist im Oktober in Wien.

Der Schauspieler, Regisseur und Kabarettist Andreas Vitásek wurde am 1. Mai 1956 in Wien geboren. Nach der Matura studierte er, von 1974 bis 1978, Theaterwissenschaft und Germanistik, in den Jahren 1978 bis 1980 besuchte er die Theaterschule Jacques Lecoq in Paris. 1992 absolvierte Vitásek außerdem in Wien ein Regieseminar für europäische Regisseure unter der Leitung von Peter Brook.
Seit 1981 brachte der vielseitige Künstler zahlreiche Kabarett-Soloprogramme heraus, darüber hinaus ist er auch als Bühnen- und Filmschauspieler aktiv bzw. zeichnet er auch selbst für Theaterinszenierungen verantwortlich.
2005 spielte er in der Serie „Novotny & Maroudi“ mit. 2010 war er in der achtteiligen ORF-Comedyserie „VITASEK?“, in der der beliebte Schauspieler und Kabarettist Andreas Vitásek sich selbst darstellt, zu sehen. Außerdem ist er ein Rater in der ORF-Show „Was gibt es Neues?“.

Do. 7. November 2013, 19.30 Uhr, KUZ Mattersburg (Abo und freier Verkauf)
Fr. 8. November 2013, 19.30 Uhr, KUZ Mattersburg (Zusatzveranstaltung)
Do. 14.November 2013, 19.30 Uhr, KUZ Oberschützen (Abo und freier Verkauf)
Fr. 15.November 2013, 19.30 Uhr KUZ Oberschützen (Zusatzveranstaltung)

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.