Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Johnny Cash –The Man in Black

Cash mit BandEin musikalisches Portrait

Fr. 26. November 2010, 19.30 Uhr, KUZ Oberschützen (Abo-Theater und freier Verkauf)
Sa. 27. November 2010, 19.30 Uhr, KUZ Eisenstadt (Abo-Theater 1 und freier Verkauf)

Im Mittelpunkt der mit dem INTHEGA-Preis 2009 ausgezeichneten Produktion stehen die wechselvollen Lebensstationen des rebellischen Nashville-Stars: seine entbehrungsreiche Kindheit und Jugend auf den Baumwollfeldern von Arkansas, der Unfalltod des Bruders im Sägewerk, seine Soldatenzeit in Deutschland, sein früher Erfolg, seine Amphetaminsucht, die Tragik seiner Abstürze bis zum Blackout in der Carnegie-Hall, seine Comebacks – und seine leidenschaftliche Liebe zu June Carter, seiner Partnerin auf der Bühne und im Leben. Legendär sind die Auftritte des charismatischen Ausnahmekünstlers in Gefängnissen, die ihn weit über Country-Gefilde hinaus populär machten. Am Charisma seiner von Widersprüchen und frühem Leid gezeichneten Erscheinung und am tiefen, vollen Klang seiner Stimme kommt wohl kaum einer vorbei.

Über den Autor und Regisseur: Der aus New York stammende und seit 1980 in Deutschland lebende James Edward Lyons hat mit seiner Knef-Hommage „Für mich soll’s rote Rosen regnen“ in Bielefeld einen Dauererfolg gelandet. In seinem ebenfalls dort uraufgeführten Johnny-Cash-Musical hat er sich mit der schillernden Biographie seines im September 2003 verstorbenen Landsmanns beschäftigt. Als Fulbright Stipendiat studierte er Regie an der Folkwanghochschule Essen. Danach hat er sich mit Inszenierungen am Schauspielhaus Bochum, am Deutschen Schauspielhaus Hamburg und am Burgtheater Wien u.a. einen Namen gemacht. Er ist ein begehrter Autor für musikalische Portraits und biografische Revuen wie z.B. über Janis Joplin, Claire Waldoff, Hildegard Knef, Ralph Benatzky oder die Wildwest-Legende Calamity Jane.

Produktion: Euro-Studio Landgraf / Buch & Regie: James Edward Lyons / Bühne: Zoltan Labas / Kostüme: Monika Seidl / Choreographie: Andrew Hunt / Arrangements, musikalische Einstudierung und musikalische Tourneeleitung: Roland Heinrich / Mit Nils-Holger Bock (Johnny Cash), Roland Heinrich (Bremser), Cornelia Corba, Gudrun Schnitzer, Julia Leinweber und Joel Kirby / Musik: Legendäre Songs wie u.a.: The Beast in me, Ring of Fire, Jackson, Once Before I Die, Life’s a Railway to Heave, Keep on the Sunny Side, Country Boy, Big River, This Train is Bound for Glory, Redemption

Pressestimmen:
„Fulminantes Cash-Musical. Ein richtiges Glanzlicht. Ein Abend, der unter die Haut ging.“
(Burkhard Battran, Neue Westfälische)

„Nils-Holger Bock brillierte als Johnny Cash. Seine Bühnenpräsenz und seine wunderbar tiefe Country-Western-Stimme zogen den Zuschauer sofort in die Geschichte hinein.“
(Andrea Klemm, Waldkraiburger Nachrichten)

„Projektionen, starke Theatereffekte und das phantastische Bühnenbild von Zoltan Labas illustrieren anschaulich die Atmosphäre. Ein eindrucksvoller Abend mit bemerkenswerten Leistungen eines erstklassigen Ensembles.“
(Roswitha Frey, Badische Zeitung)

Karten und Informationen:
Kulturzentrum Eisenstadt
7000 Eisenstadt, Schubertplatz 6
T: 02682/64680, F: 02682/64680-13
eisenstadt@bgld-kulturzentren.at
und bei Ö-Ticket: 01/96096
Karten: € 30,- / € 27,-

Kulturzentrum Oberschützen
7432 Oberschützen, Hauptplatz 8
T: 03353/6680-22, F: 03353/6680-3
oberschuetzen@bgld-kulturzentren.at
Kurverwaltung Bad Tatzmannsdorf, Raiffeisenbanken, Ö-Ticket: 01/96096
Karten: € 30,- / € 27,- / € 17,-

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.