Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Schloss Esterházy: Besucherrekord zu Ostern und im ersten Quartal 2012

Das Appartement der FürstinOsterwochenende mit knapp 1.800 Besuchern, Steigerung der Besucherzahlen von Jänner bis Anfang April 2012 um 43 Prozent, 2011 Rekordergebnis mit 178.000 Besuchern (+ 9,2% Steigerung zu 2010) – Neue Ausstellung „Das Appartement der Fürstin“ im Schloss Esterházy. Ab Ende Mai Neuaufstellung der Waffensammlung auf Burg Forchtenstein –

Hochkarätiges Konzertprogramm von April bis Oktober
Das Schloss Esterházy ist und bleibt ein Besuchermagnet mit kontinuierlich steigenden Besucherzahlen. Alleine am heurigen Osterwochenende wurden knapp 1.800 Besucher gezählt. Auch das erste Quartal 2012 verlief großartig: bis 9. April besuchten rund 10.500 Gäste die Ausstellungen im Schloss, das sind gut 43 Prozent mehr als in den ersten drei Monaten 2011. Davon profitieren natürlich auch die Betriebe in und rund um das Schloss: so liegt etwa der Umsatz des Schloss-Shops beispielsweise um 15 Prozent über dem Vorjahreswert.

Das Jahr 2011 übertraf alle bisherigen Kultur- und Tourismusjahre im Schloss Esterhazy: Insgesamt 178.000 Gäste besuchten das Wahrzeichen des Burgenlandes. Die Besuchermagneten mit 117.000 Besuchern (+ 7,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr) waren die drei Ausstellungen „Glanzlichter des Schlosses Esterházy“, „Haydn Explosiv*2011“ und das Weinmuseum. Auch die historischen Prunkräume wie Haydn- und Empiresaal bewiesen ihre große Beliebtheit: 61.000 Besucher in über hundert Konzerten und Veranstaltungen wurden gezählt. Die Gesamtbesucherzahlen im Schloss Esterházy stiegen damit um 9,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

„Die Besucherzahlen an unserem wichtigsten Kulturstandort signalisieren uns, dass die Beliebtheit der Angebote in und um das Schloss Esterházy ungebrochen ist. Wir werden den Besuchern in Eisenstadt auch 2012 wieder einzigartige Kulturerlebnisse anbieten“, so Direktor Karl Wessely von der Esterhazy Privatstiftung.

„Unser Dauerausstellungen und das Kulturformat festival Esterházy haben sich im vergangenen Jahr gut etabliert. Auch 2012 setzen wir auf ein umfassendes und unverwechselbares Programm. Dieses lehnt sich noch stärker an die Geschichte des Hauses Esterházy und die Traditionen der Kulturförderung, die mit diesem Haus unmittelbar verbunden sind, an“, freut sich Robert Tannenbaum, Leiter Kulturbetriebe der Esterházy Privatstiftung.

Konzerte und musikalische Highlights im Jahr 2012
Das Esterházy Streichquartett Festival – im Haydnjahr 2009 begründet – ist bereits fixer Programmpunkt im musikalischen Jahresprogramm im Schloss Esterházy. 2012 werden vier Spitzen-Quartette aus drei Kontinenten im Schloss auftreten. Eines davon ist das Arcadia Quartet, die Gewinner des von Yehudi Menuhin begründeten Streichquartettwettbewerbs in der Londoner Wigmore Hall, welcher alle drei Jahre stattfindet. Das Finale fand am 1. April in London statt; Esterházy stiftete als Preis ein Konzert im Haydnsaal. Shanghai Quartet, Calder Quartet und Cuarteto Latinoamericano geben ihr Debüt in Österreich – im Schloss Esterházy.

Die „Liebhaber-Concerte“ beleben das Genre der Salon- oder Hausmusik neu. Das Münchner Ensemble I Virtuosi ambulanti führt nach über 200 Jahren Werke der vergessenen Eisenstädter Komponisten Joseph Weigl in seiner Heimatstadt auf. Im Mai stellt Florian Wieninger mit seinem Wiener Ensemble dolce risonanza einen in Wien erbauten fünfsaitigen Kontrabass vor, der auch bei der fürstlichen Kapelle gespielt wurde. Im September weiht die britische Pianistin Linda Nicholson den frisch restaurierten Mahagoni-Hammerflügel aus der Esterhazy Kunst-Sammlung ein. Dieser zierte einst im Schloss Esterházy den Salon der Fürstinnen. Ebenfalls eng mit Weigl verbunden, und zu Beginn des 19. Jahrhunderts äußert beliebt, ist die Musikform der weltlichen Salonkantate. Im Oktober bringen I Virtuosi ambulanti ein Konzert mit Werken dieser Gattung von Gaetano Donizetti.

Der Geiger Gidon Kremer wird mit seinem Kammerorchester Kremerata Baltica im Frühjahr und im Herbst je zwei Wochen im Schloss Esterházy zu Gast sein. Diese speziellen „Residenzen“ finden ihren Abschluss in jeweils drei Konzerten. Im Frühjahr geht das Kammerorchester mit einem baltisch-arabischen Schwerpunkt auf Entdeckungsreise. Sowohl im Frühjahr als auch in der Herbstresidenz wird Gidon Kremer persönlich vor dem Publikum stehen.

Bei einer hochkarätigen Open-Air Gala im Schlosspark am 23. Juni bringen die beiden Opern-Stars Joseph Calleja und Ana María Martínez einige Arien und Duette des italienischen und französischen Repertoires, unternehmen aber auch Ausflüge ins klassische Musicalfach. Begleitet werden sie vom ORF Radio-Symphonieorchester Wien unter der Leitung von Jochem Hochstenbach.

Ab Anfang Juli kann man dann bei den Sommerkonzerten ein prächtiges Picknick genießen und musikalisch die halbe Welt bereisen: An zwei Juli- und zwei August-Wochenenden sind vier renommierte Orchester aus Österreich, Spanien, Polen und Großbritannien, darunter das BBC Concert Orchestra und die Camerata Salzburg, zu Gast im Haydnsaal. Sie bieten unter der Leitung von Jochem Hochstenbach einige der populärsten Werke von Bernstein bis Rachmaninow. Auf die Konzertthemen – „Wiener Klassik“, „Spanische Nächte“, „Musik aus den USA“ und „Slawische Romantik“ – gibt es speziell abgestimmte Picknickkörbe bei Esterházy. Diese komplettieren vor dem Konzert bzw. in einer Picknickpause im Privatpark des Schlosses Esterházy das sommerliche Genusserlebnis.

Die Kammeroper München ist nach einem erfolgreichen Gastspiel im vergangenen Jahr Ende September erneut zu Gast im Schloss Esterházy – mit einer eigenen deutschen Fassung von Rossinis „La Cenerentola“ (Aschenputtel).

Zwei neue Ausstellungen im Schloss Eisenstadt und auf der Burg Forchtenstein

Zusätzlich zu den Musikprogrammen gibt es zwei spannende neue Kulturangebote: Seit April 2012 beschreibt die Ausstellung „Das Appartement der Fürstin“ die Persönlichkeit verschiedener Fürstinnen in ihrem privaten Umfeld im Schloss Esterházy.

Porträts, Tagebücher, persönliche Korrespondenz, oder Berichte von Zeitgenossen bildeten die Quellen, die erstmals ermöglichten, drei Fürstinnen des Hauses Esterhazy, Maria Josepha Hermenegilde (geb. Prinzessin von und zu Liechtenstein), Maria Theresia (geb. Prinzessin von Thurn u. Taxis) und Lady Sarah Frederica (Tochter von George Child-Villiers Earl of Jersey) aus einem neuen und sehr persönlichen Blickwinkel kennen zu lernen. Bei dieser Gelegenheit zeigt die Esterhazy Privatstiftung auch Originalgemälde der Kaiserin Sisi, die über eine ihrer Hofdamen mit dem Hause Esterhazy ebenfalls eng verbunden war.

Für die Ausstellung im Schloss wurden die Räume im Westtrakt des Eisenstädter Schlosses, die gemeinsam das so genannte Fürstinnen-Appartement bildeten, generalsaniert; nachdem sie auf ihre historische Gestaltung und Verwendung hin ausführlich beforscht wurden.

Neu auf der Burg Forchtenstein ist ab Ende Mai der Ausstellungsbereich „Türken, Preußen und Franzosen – 300 Jahre Militärgeschichte der Esterházy. Das historische Waffen- und Monturdepot NEU aufgestellt“. Die Ausstellung ermöglicht den Besuchern einen Einblick in die Sternstunden Esterházy’scher Militärgeschichte vom späten 17. bis ins späte 19. Jahr-hundert. Unter anderem gibt es die Krönungsfahnen Ungarns und Kroatiens aus dem 17. Jahrhundert, einen einzigartigen Bestand an preußischen Militärzelten aus dem 18. Jahrhundert sowie außergewöhnliche Einzelobjekte aus dem Nachlass des Prinzen Louis Esterházy, der sowohl zum Hauptmann der königlichen ungarischen Leibgarde sowie zum General der Kavallerie aufstieg, zu sehen.

TERMINE
Streichquartett Festival
Shanghai Quartet: Sa., 21. April, 19.30 Uhr
Calder Quartet: Sa., 19. Mai, 19.30 Uhr
Cuarteto Latinoamericano: Sa., 2. Juni, 19.30 Uhr
Preis-Gewinnerkonzert des Arcadia Quartet – London International String Quartet Competition: Sa., 30. Juni, 19.30 Uhr

Liebhaber-Concerte
I Virtuosi Ambulanti: Sa., 28. April, 19.30 Uhr (Einführungsgespräch 18.30 Uhr)
dolce risonanza: Fr., 11. Mai, 19.30 Uhr (Einführungsgespräch 18.30 Uhr)
Linda Nicholson: Sa., 22. September, 19.30 Uhr (Einführungsgespräch 18.30 Uhr)
I Virtuosi Ambulanti: Sa., 13. Oktober, 19.30 Uhr (Einführungsgespräch 18.30 Uhr)

Kremerata Baltica
Do., 3. Mai, 19.30 Uhr
Fr., 4. Mai, 19.30 Uhr
So., 6. Mai, 11.00 Uhr
Do., 4. Oktober, 19.30 Uhr
Sa., 6. Oktober, 19.00 Uhr (Bergkirche Donnerskirchen)
So., 7. Oktober, 11.00 Uhr

Open-Air Gala:
Sa., 23. Juni, 20.30 Uhr, Schlosspark Eisenstadt
www.esterhazy.at/openair
Haydnsaal und Picknick im Park:
„Wiener Klassik“ (Orchester: Camerata Salzburg):
Sa., 7. Juli, 19.30 Uhr / So, 8. Juli, 11.00 Uhr
„Spanische Nächte“ (Orchester: Orquestra de Cadaqués):
Sa., 14. Juli, 19.30 Uhr / So, 15. Juli, 11.00 Uhr
„Musik aus den USA“ (Sinfonia Varsovia):
Sa., 18. August, 19.30 Uhr / So., 19. August, 11.00 Uhr
„Slawische Romantik“ (BBC Concert Orchestra):
Sa., 25. August, 19.30 Uhr / So., 26. August, 11.00 Uhr
www.esterhazy.at/picknick
Kammeroper München:
Fr., 28. September, 19.30 Uhr / So., 30. September, 18.00 Uhr
www.esterhazy.at/kammeroper

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.