Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Buchpräsentation von Linda Maria Csencsits im Tamdhu Oberwart

Am Mittwoch, den 19. Juni, las die gebürtige Großpetersdorferin Linda Maria Csencsits im Innenhof des Tamdhu in Oberwart vor rund 75 Zuhörern aus ihrem literarischen Debut – aus dem Gedichtband Liebe und andere Rasereien.
Das erste Buch einer jungen Autorin – gewidmet all jenen, denen es ein ganz besonderes Vergnügen bereitet, auch in die verborgenen, verbotenen, finsteren Abgründe unserer Seelen zu schauen, wo Liebe so originell verpackt wird, wie nirgends sonst. Selbstverherrlichung, Selbstaufgabe, Verbitterung, Raserei, Rachsucht sind nur einige der Gewänder, in denen sich Liebe hier zeigt. Die Gedichte von Linda Maria Csencsits behandeln das Thema Liebe in der einen oder anderen Form. Jedoch sind die wenigsten unter ihnen Liebesgedichte im traditionellen Sinn. Vielmehr geht es ihr darum, das Gefühl der Liebe mitsamt ihren mannigfaltigen Auswirkungen zumindest in Ansätzen literarisch zu erfassen und dadurch für andere erfahrbar zu machen.

So gönn dem Todgeweihten / einen letzten Schluck von deinen Ufern, / und ich werd’ mich dir ergeben. / Doch versprechen kann ich’s nicht. / Denn zu ähnlich sind wir uns in diesem Wesen / der absoluten Unbeugsamkeit.
Aus: Gedicht XXXVII

Linda Maria Csencsits. Geboren 1982 in Großpetersdorf, Burgenland, besuchte das Realgymnasium in Oberschützen, lebt in Wien und in Eisenstadt. 2004/05: Studium der Theater-, Film und Medienwissenschaft, Universität Wien. 2005/06: Studium der Sinologie, Universität Wien, 2008/09: Zusatzstudium der Transkulturellen Kommunikation, Universität Wien. 2010/11: Modekolleg am Schulzentrum Herbststraße, Wien. Schreibt seit ihrer Schulzeit Gedichte, Kurzgeschichten und Romane.

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.