Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Orchesterkonzert am 30. Juli 2011 im Haydnsaal

Donau Philharmonie Wien zu Gast in Eisenstadt

Am letzten Samstag im Juli gastiert die Donau Philharmonie Wien bei den Haydn Festspielen in Eisenstadt. Die Symphonische Matinee am 30. Juli 2011 um 11 Uhr bietet den Konzertbesuchern ein abwechslungsreiches Konzertprogramm mit Werken von Haydn und Mozart sowie ihren Zeitgenossen Luigi Boccherini und Carl D. von Dittersdorf.

Manfred Müssauer, Chefdirigent der Donau Philharmonie Wien, hat für seine Konzertmatinee im Haydnsaal auf Schloss Esterházy ein besonderes Programmpaket geschnürt: Neben Joseph Haydns Symphonie „La Poule“ (Die Henne) und der Sinfonia aus dem Singspiel „Die Feuersbrunst“ fordern Tänze von W. A. Mozarts die einmalige Akustik des Haydnsaals heraus. Kongenial ergänzt werden diese beiden Komponistengrößen von ihren nicht minderbegabten Zeitgenossen Luigi Boccherini und Carl Ditters von Dittersdorf. Ersterer ist mit seinem populären Streichquintett „Musica notturna delle strade di Madrid“ – das die nächtliche Stimmung auf Madrids Straßen musikalisch heraufbeschwört – und letzterer mit der Ouvertüre aus „Die Liebe im Narrenhaus“ vertreten. Ein Konzertprogramm so abwechslungsreich, wie es die Werktitel versprechen!

Karten zu € 25,- unter:
Haydn Festspiele Eisenstadt, Schloss Esterházy
Telefon: 02682/61866
office@haydnfestival.at, www.haydnfestival.at
Öffnungszeiten: Mo – Do 8:00 – 16:00 Uhr | Fr 8:00 – 13:00 Uhr

KONZERTTERMIN & – PROGRAMM
Samstag, 30. Juli 2011, 11 Uhr
Donau Philharmonie Wien
Manfred Müssauer, Leitung
J. Haydn: Sinfonia aus dem Singspiel „Die Feuersbrunst“
W. A. Mozart: La Bataille, die Belagerung Belgrads, Kontertanz für Streicher Bläser und Trommel, KV 535
W. A. Mozart: Drei Deutsche Tänze, KV 605
L. Boccherini: Streichquintett C-Dur, op. 30,6, „Musica notturna delle strade di Madrid“
C. D. von Dittersdorf: „Die Liebe im Narrenhaus“, Ouvertüre
J. Haynd: Symphonie Nr. 83 g-moll, „La Poule“

ORCHESTER & DIRIGENT
Die Mitglieder der Donau Philharmonie Wien sind freiberufliche Solisten oder Kammermusiker vornehmlich aus Österreich, aber auch engagierte Musiker aus den großen Orchestern Österreichs, Deutschlands, Ungarns und der Slowakei sind darunter. Seit Bestehen der Donau Philharmonie Wien wird sie von Manfred Müssauer geleitet, der schon am Beginn seiner Laufbahn Herbert von Karajan assistierte. Chefdirigent und Orchester sind regelmäßig in den europäischen Musikzentren zu Gast.

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.