Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

KUZ Mattersburg: Ausschreibung Architektenwettbewerb einstimmig beschlossen!

LR Bieler: „Der einstimmige Beschluss des Vorstandes der Kulturzentren Burgenland zum Raum- und Funktionsprogrammes sowie zur Ausschreibung des Architektenwettbewerbs stellt einen weiteren großer Schritt für das neupositionierte Kulturzentrum Mattersburg dar.“

Das Architekturbüro Pichler & Traupmann hat auf Basis des Positionspapiers und als Grundlage für die Ausschreibung eines Architektenwettbewerbs eine Machbarkeitsstudie samt Raum- und Funktionsprogrammes erarbeitet.

Nach intensiven Arbeitsgesprächen mit den Nutzern des Hauses– Kulturzentrum Mattersburg, Volkshochschule Mattersburg, Literaturhaus Mattersburg – sowie der Stadtgemeinde Mattersburg, fand in der vergangenen Woche ein runder Tisch mit den genannten Stakeholdern und der Plattform zur Rettung des Kulturzentrums statt, wo die Studie als Basis zur Ausschreibung des Architektenwettbewerbs diskutiert und befürwortete wurde.

Eckdaten der Studie sind unter anderem: Als Herzstück des Hauses soll ein multifunktionaler, 600 Personen fassender Saal, der beste Ausstattung für die Bereiche Theater, Kleinkunst, Literatur sowie Tagungen und regionale Nutzung für Schulen, Vereine, Gemeinde und Privatpersonen, ermöglicht werden. Die Hausgemeinschaft von Kulturzentren Burgenland, Literaturhaus Mattersburg und Volkshochschule soll erhalten bleiben. Das Kulturzentrum Mattersburg soll einen Gastronomiebetrieb beinhalten. Benützungssicherheit, Barrierefreiheit und ein entsprechender Hygienestandard für alle Bereiche muss erreicht werden. Der Erhalt wesentlicher Merkmale des Gründungsbaues als eine wichtige Prämisse in der Neugestaltung des Kulturzentrums Mattersburg; Die Veranstaltungstechnik soll modernen technischen Standards entsprechen und Gästen eine uneingeschränkte Sicht und optimale akustische Rahmenbedingungen bieten. Das Ziel ist ein zeitgemäßes Kultur- und Veranstaltungszentrum mit der Schwerpunktlegung „Sprache- und Literaturpflege“, „Kinder- und Jugendtheater“ sowie „Gesellschaftlicher Ereignisse“ für Mattersburg am jetzigen Standort.

In der heutigen Vorstandssitzung der Kulturzentren Burgenland wurde diese Studie sowie das Positionspapier als Ausschreibungsgrundlage zum Architektenwettbewerb ebenfalls vorgestellt und durch LR Helmut Bieler, LAbg. Christian Sagartz und Geschäftsführer Dr. Wolfgang Kuzmits einstimmig beschlossen.

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.