Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Zusatzvorstellung TOSCA im Steinbruch St. Margarethen.

Der Countdown läuft! Am 8. Juli fällt im Steinbruch St. Margarethen der Vorhang für Puccinis großartiges Meisterwerk „Tosca“ in einer Inszenierung von Robert Dornhelm. Während auf der gigantischen Bühne im Steinbruch unermüdlich geprobt wird, läuft der Kartenverkauf im Festspielbüro pan.event GmbH auf Hochtouren.

Die Veranstalter der Oper im Steinbruch setzen auf Grund der großen Nachfrage nach Karten für „Tosca“ für den 6. August eine Zusatzvorstellung an. „Unser ‚Tosca-Engel‘ und eine großartige Besetzung wecken ein enormes Interesse an der Oper im Steinbruch. Sommerliche Temperaturen und die anbrechende Festspielstimmung im Land tun ihr Übriges dazu. Der Kartenverkauf für ‚Tosca‘ läuft äußerst gut. Besonders nachgefragt sind die Vorstellungen Anfang August. Deshalb haben wir für den 6. August eine weitere Vorstellung angesetzt“, so Intendantin Maren Hofmeister.

Die Oper im Steinbruch von St. Margarethen wartet heuer mit einer internationalen Starbesetzung auf: Für die Titelpartie von Puccinis „Tosca“ konnte Martina Serafin gewonnen werden. Die „Floria Tosca“ gehört zu einer der Parade-Rollen der vielseitigen Sopranistin, die zuletzt in allen großen Opernhäusern der Welt zu hören war. Sie wird bei der diesjährigen Oper im Steinbruch von St. Margarethen, die vom 8. Juli bis 15 August 2015 stattfindet, Teil eines Star-Ensembles sein und mit Kollegen wie Marco Vratogna, Yusif Eyvazov und Andrea Carè auf der Bühne stehen. Die von der neuen Intendantin Maren Hofmeister engagierten, internationalen Sänger lassen stimmliche Qualität auf höchstem Niveau erwarten.

Für einen unvergesslichen Opernabend im Steinbruch wird auch das verantwortliche Leading-Team sorgen. Die Inszenierung stammt von Regisseur Robert Dornhelm, der bei Tosca künstlerisch neue Wege geht. Seine Arbeiten in St. Margarethen haben das Publikum schon bisher begeistert; sie garantieren auch heuer ein optisches und schauspielerisches Vergnügen der besonderen Art.

Das spektakuläre und viel beachtete Bühnenbild, der „Tosca-Engel“ wurde von Amra Bergman entworfen. Mit einer Gesamthöhe von knapp 26 Metern und den mehr als 1.600 m2 Engelsflügeln, die aus 670 Einzelfedern gefertigt wurden, gibt er dem Stück den imposanten Rahmen.

Die musikalische Leitung bei den Aufführungen im Juli hat Michael Güttler, der Chefdirigent der Finnischen Nationaloper Helsinki, inne. Im August führt mit Daniel Hoyem-Cavazza ein weiterer Star der jungen Dirigentengeneration den Taktstock. Erstmals wird das Orchester der Staatsoper, Nationaltheater Prag in St. Margarethen auftreten.

Vorstellungstermine Tosca

Juli: 8. (Premiere), 9., 10., 11., 17., 18., 19., 24., 25., 30., 31. August: 1., 2., 6., 7., 8., 13., 14., 15.
Beginn: 21.00 Uhr, Einlass ab 19.00 Uhr
Dauer: ca. 3 Stunden inkl. Pause
Infos & Tickets für „Tosca“ im Steinbruch gibt es im Festspielbüro pan.event
in Eisenstadt unter T +43 2682 650 65, E-Mail: festspielbuero@panevent.at sowie auf www.operimsteinbruch.at

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.