Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

5 jahre kunstpark süd

kusamstag, 28.08.2010, ab 15:00 uhr, olbendorf

mit dem kunstpark süd ist in jüngster vergangenheit ein „wert“ geschaffen worden … für die welt (der kunst) ebenso wie für die gemeinde und die gesamte region.

diesen wert gilt es nun nicht nur zu bewahren, sondern ihn sogar zu steigern. dies passiert nicht „von selbst“, sondern bedarf einer gehörigen portion kreativität – und einer zumindest ebenso großen portion an konkreter und kontinuierlicher arbeit.

die vision. wir machen den kunstpark süd in olbendorf zu dem zentrum des kulturellen austausches und der künstlerischen begegnung. für künstlerInnen (international und regional) und für kunst-interessierte.

das ziel. unser anspruch ist es, den kunstpark süd in olbendorf in der öffentlichen wahrnehmung zu etablieren und für dieses projekt österreichweit – und in der folge: internationale – anerkennung zu erlangen. olbendorf wird … die führende seh-macht im süd-burgenländischen kultur-ozean.

der offizielle „startschuss“ für den kunstpark süd in olbendorf war im august 2005. seit damals sind im vorderen teil auch exponate des bildhauers paul mühlbauer zu sehen.

der park teilt sich in 3 bereiche: 1) traditionelle skulptur

2) kinderskulpturen (seh-pferde)

3) land-art und installationen (seh-wege)

folgende künstlerInnen sind im park vertreten: reinhard mikel, heinz bruckschweiger, paul muehlbauer, doris piwonka, rudi pinter, wolfgang horwath, andreas rosenender, wolfgang stübner.

(durch die nun anlaufenden projektreihen
+ seh-wege – in eine neue welt
+ seh-pferde und andere fabelwesen
sowie durch weitere einzelprojekte soll die anzahl der exponate stetig und kontinuierlich wachsen.)

in den vergangenen jahren standen die infrastrukturelle erweiterung (wege-system,…) sowie die konzeptive vorbereitung und durchführung der künstlerischen projekte und der marketing-aktivitäten im vordergrund. neben den künstlerisch-kulturellen aktivitäten gibt es auch laufend bemühungen um eine erweiterung der bisher zur verfügung stehenden grundfläche (derzeit ca. 3 ha).

das 5 jahres – fest

kinderprogramm: malen und papierschöpfen mit christian ringbauer

skulpturenpark: präsentation des neuen objektes „unsichtbarer stuhlgang“ von wolfgang horwath

wood words: laufschriften mit gedichten von heimischen literaten (zb. siegfried kleinl, gerhard altmann, christa tancock…) und kindergedanken zu den kinderfiguren im park und zu anderen dingen.

musik:

„Generika“ im deutschen Sprachgebrauch steht der Begriff für „Altes in neuem Gewand“. Bei „Generika“ kommen jetzt den meisten Gedanken an Medikamente in den Sinn. Weit gefehlt, außer man definiert Rockmusik als Mittelchen gegen schlechte Laune. Genau das wollen die Bandmitglieder von Generika – schlechte Laune vertreiben und gute Stimmung verbreiten. Musikstil – Rock der 60´er und 70´er, Heavy Blues

Besetzung: Herbert Krug – Besetzung: Bass/Gesang + Reinhard Krug – Besetzung: Schlagzeug + Andreas Hoffmann – Besetzung: Gitarre + Ralf Schönfeldinger – Besetzung: Gitarre/Gesang

Website http://www.generika-rock.at

Die WoSo-Band – eine Formation aus Profis und Amateuren – präsentiert jung gebliebene „alte Hadern“ aus der Welt des Rhythm and Blues – zum Vergnügen der Akteure und ihres Publikums.

Besetzung: Gerhard Ruiss – Stimme + Werner Schönolt – Gitarre, Stimme + Hannes Seidl – Gitarre + Wolfgang Schmidt – Keyboard + Erwin Moser – Bass, Stimme

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.