Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Ausstellungseröffnung „Melinda Esterházy“ im Schloss Esterházy

Am 14. Oktober wurde die Ausstellung „Melinda Esterházy – Das Leben hat mir viel geschenkt“ im Beisein zahlreicher Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur eröffnet.

Zur Eröffnung sprachen Eisenstadts Bürgermeister Thomas Steiner, Dr. Stefan Ottrubay, Direktionsrat der Esterhazy Stiftungen, sowie der Sammlungsleiter der Esterhazy Privatstiftung Dr. Florian T. Bayer. Nach einer launigen Ansprache von Prof. Antal Festetics konnte die Ausstellung besichtigt werden. Die Haydnphilharmonie umrahmte in Quartettbesetzung den Abend mit Teilen aus der Gedenkmesse des Requiems für Fürstin Melinda Esterházy vom burgenländischen Komponisten Gerhard Krammer. Gaby Schwarz führte durch den Abend.

Gleich einer Bühne leitet die Ausstellung in fünf Akten durch das Leben des letzten Fürstenpaares Melinda und Paul V. Esterházy. Parallele Erzählstränge eröffnen unterschiedliche Perspektiven aus der persönlichen Sicht der Fürstin, aus der Sicht der Fürsten Esterházy und im Kontext zeitpolitischer Ereignisse. Die Multimediale Inszenierung durch Originalobjekte und Originalton schafft eine starke persönliche Identifikation der Besucher mit den Lebensabschnitten von Melinda Esterházy. Der 360° Film „Rhythmus und Tanz“ verbindet Tanz, Musik, Film, Performance und Vorträge der Primaballerina Melinda Ottrubay.

Ab sofort im Rahmen der Schloss-Öffnungszeiten zu besichtigen.

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.