Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Frank Irmin

1939 in Wien geboren
Schulzeit in Schärding/Inn/OÖ
Studium der Malerei an der Akademie der Bildenden Künste bei Albert Paris Gütersloh
Witwe nach dem burgenländischem Künstler Ino Frank

lebt als freischaffende Künstlerin in Baumgarten/Burgenland
Mitglied der Innviertler Künstlergilde und der
„INTAKT – Internationale Aktionsgemeinschaft Bildender Künstlerinnen“

zahlreiche Ausstellung im In- und Ausland
Beginn ernsthaften Zeichnens und Malens mit 13 Jahren, Förderung und theoretische Weiterbildung durch ältere Künstlerkollegen. Während des Akademie-Studiums ständige Suche nach Steigerung der farblichen Mittel und nach unkonventionellen Bildträgern. Ca. 1973 zufällige Begegnung mit der Batik-Technik, seither konsequente Weiterentwicklung dieses Mediums.

Aus dem Material und seiner Verwendbarkeit auch als „Kunst zum Anziehen“ kommen neue Ansprüche der Komposition, des Formates und der Farbgebung. Als Bildträger wird Seide verwendet, die eigens in einer Fabrik in Italien gewebt wird. Die handwerklich Herstellung beruht auf der Abfolge von Wachsauftrag und Tauchfärbung. Für die komplexen Bildstrukturen braucht man passende Pinsel für das Wachs sowie ein Messingkännchen am Stiel („Tjanting“), das sich mit seinem dünnen Ausflußröhrchen fast wie eine Zeichenfeder verwenden läßt.
Bei entsprechender Fähigkeit zur Gestaltung können sich daraus Ergebnisse entwickeln, die sich mit den Mitteln der „normalen“ Malerei kaum erzielen lassen.

Batik mit diesem handwerklichen und künstlerischen Anspruch ist Neuland, weil es in Europa diesbezüglich keine wirkliche Tradition gibt.

Kontakt

Dr. Karl Renner-Gasse 20
7021 Baumgarten
Telefon +43 (0) 2686 2363
Mobiltelefon +43 (0) 676 308 54 92

Kommentare geschlossen.